Mick Jagger und Co. heute im Olympiastadion

Rocklegenden-Alarm im Olympiastadion! „Stones – No Filter“ – eigentlich muss man nicht mehr sagen. Aber zur Sicherheit: Die Rolling Stones kommen auf ihrer Europatournee heute nach München. Wir verraten Euch 5 Fakten, die Ihr vielleicht noch nicht wusstet, und was Ihr außerdem für den Konzertbesuch beachten solltet...

Erhöhte Sicherheitsvorkehrungen für das Konzert

Für das Stones-Konzert gelten verstärkte Sicherheitsmaßnahmen. So ist etwa das Mitbringen von Taschen, Rucksäcken, Handtaschen, Helmen sowie Behältnissen und Flüssigkeiten aller Art nicht erlaubt. Wegen der Sicherheitsvorkehrungen ist auch mit längeren Wartezeiten am Einlass zu rechnen.
Was Ihr sonst noch beachten solltet

5 kuriose Fakten über die Rolling Stones

  • Ihren ersten Auftritt in München hatten die Stones im Jahr 1965 – damals noch im Circus Krone. Seitdem kehren die Rocklegenden regelmäßig zurück. Besonderes Engagement zeigten sie im Jahr 2003. Damals spielten sie binnen einer Woche im Kronebau, in der Olympiahalle und im -Stadion.
  • Ihren ersten Charterfolg landeten die Stones 1963 mit „I wanna be your Man“. Dieser Song stammt allerdings nicht von ihnen, sondern von ihren ebenfalls nicht unbekannten Landsleuten Paul McCartney und John Lennon. Die Beatles überließen den Stones den Song als Cover und die Band um Mick Jagger brachte den Track prompt vor den „Fabulous Four“ heraus.
  • Die Stones gehören zu den ersten Musikern, die ihre Bandgeschichte filmisch festhalten ließen, etwa in der Doku „Gimme Shelter“ aus dem Jahr 1970. Einer der Kameramänner damals war George Lucas, der es später als Schöpfer der Star-Wars-Filme auch zu einiger Berühmtheit brachte.
  • Keith Richards ist nicht nur das musikalische Mastermind der Stones, sondern auch Kinderbuchautor. „Gus and Me“ handelt von Richards Weg ins Musikerleben und wurde von seiner Tochter Theodora illustriert.
  • Dass die Rolling Stones mit einem Grammy für ihr Lebenswerk ausgezeichnet wurden, ist keine Überraschung. Allerdings war das bereits 1986 – also vor über 30 Jahren. Ob es noch einen zweiten Lebenswerk-Grammy für die Ära danach gibt?

Eine Setlist voller Stones-Klassiker ist garantiert

Keith Richards

Viel zu lange ist es her, dass Mick Jagger, Keith Richards, Charlie Watts und Ronnie Wood den "Jumpin' Jack Flash" nach München brachten - geschlagene elf Jahre mussten die Münchner warten. 2006 hatte die Rockband ihren letzten Auftritt im Olympiastadion. Und so mancher fürchtete sicher, diese Musiklegenden nicht noch einmal leibhaftig zu sehen, schließlich sind sie mittlerweile alle über 70 und bringen zusammen 293 Lebensjahre auf die Bühne. Doch irgendwie scheinen diese Stones ewig jung, unverwüstlich wie Granit und strecken der Altersschwäche immer noch lustvoll die Zunge raus. 

Jetzt ist es also wieder soweit: Die Rolling Stones rocken am 12.9.2017 auf der Bühne des Olympiastadions. Fans dürfen sich auf eine Setlist freuen, in der von "Gimme Shelter" über "Paint It, Black" bis hin zu "Brown Sugar" alles vertreten ist, was mit "Klassiker der Rock-Musik" nur unzureichend beschrieben ist. Natürlich auch die Hymne "Satisfaction", mit der sich die Rolling Stones schon in den 1960er Jahren in die Rock-Geschichtsbücher schrieben. Auf ihrem 23. Studio-Album "Blue & Lonesome" fanden Mick Jagger und Co. den Weg zurück zu ihren Blues-Wurzeln. Von diesem Nummer-1-Album mit gecoverten Bluessongs schafft es auch der eine oder andere Song in die Konzert-Setliste - und dann soll es noch Überraschungen geben!

Die Europakonzerte der "Stones - No Filter"-Tour führen die Band nach ihrer Welttournee auf vertrautes Terrain, und Mick Jagger kann es schon kaum erwarten: "Ich bin so aufgeregt, wieder durch Europa zu touren, an einige bekannte Orte zurückzukehren und neue kennenzulernen, die wir noch nicht kannten." Für dieses Erlebnis hat die Band bis zuletzt geprobt, auch mit fast 300 Jahren läuft ein Konzert noch nicht von allein. Apropos alleine - die Stones gaben am 6.9. ihre Support-Bands bekannt: In München unterstützt sie die isländische Rockband Kaleo, die mit der Ballade "Way down we go" einen weltweiten Smash-Hit landete. Gelandet sind die Stones mittlerweile auch in Hamburg, wo sie am 9.9. ihre Tour starten, drei Tage später kommen sie dann ins Olympiastadion. Wer die Stones kennt, sicher nicht zum letzten Mal, oder? 

MVG empfiehlt frühzeitige Anreise zum Olympiastadion

Im Münchner U-Bahnnetz sind am Dienstag, 12.9. zeitweise Engpässe zu erwarten. Denn es finden zwei Großveranstaltungen parallel statt - nämlich außer dem Stones-Konzert im Olympiastadion noch das das Champions-League-Spiel FC Bayern München gegen RSC Anderlecht in der Allianz Arena. Daher bittet die die MVG den Konzertbesucher möglichst frühzeitig Richtung Olympiastadion aufzubrechen. Alternativ zur U3 kann auch die extra für Rolling-Stones-Fans eingerichtete Zusatzlinie U8 genutzt werden. Diese pendelt bereits ab ca. 16 Uhr alle 10 Minuten zwischen Sendlinger Tor, Hauptbahnhof, Scheidplatz und Olympiapark. Genutzt werden kann auch die U1 oder U7 bis zum Olympia-Einkaufszentrum - dort dann in die U3 Richtung Olympiazentrum umsteigen. Bei der Heimfahrt bittet die MVG dann aufgrund der Engpässe um Geduld.

Tweets von den Stones

Mehr Aktuelles aus München

Top