Jeff Lynne's ELO ist eine Wiedererweckung des Electric Light Orchestra in Einzelleistung, denn das aktuelle Album "Alone In The Universe" hat der Meister praktisch im Alleingang eingespielt. Am 21.9.2018 können sich die Fans von seinem neuen Werk in der Olympiahalle überzeugen.

Erhöhte Sicherheitsmaßnahmen in der Olympiahalle

Wenn Ihr Karten für das ausverkaufte Jeff Lynne´s ELO Konzert am Freitag habt, dann seid am besten früh genug an der Olympiahalle. Durch verstärkte Sicherheitskontrollen kann es zu längeren Wartezeiten kommen. Hier findet Ihr alle Sicherheitshinweise auf einen Blick.

ELO haben eine Münchner Vergangenheit

Jeff Lynne, Foto: Martyn Atkins
Foto: Martyn Atkins

Mastermind Jeff Lynne tritt ohne seinen Keyboarder Richard Tandy auf, mit dem er seit Anfang der 70er Jahre das "Electric Light Orchestra" bildet - mit wechselnden Live- und Studiomusikern. Aber eigentlich schreibt, arrangiert und singt Lynne eh alle Songs alleine.

Was wenige wissen: Die größten Erfolgsalben wie "Xanadu" und "Time" - nahmen ELO in München auf. In den Musicland Studios unter dem Arabella-Hochhaus produzierte Giorgio Moroder mit dem Toningenieur Reinhold Mack die Alben von Bands wie Led Zeppelin, Deep Purple, Queen und von 1975 bis 1981 eben ELO.

Nachdem es Jahrzehnte lang weitgehend ruhig um die britische Rockband war, ist das Electric Light Orchestra seit 2014 wieder regelmäßig unterwegs und hat sogar mit "Alone in the Universe" neue Songs aufgenommen. Und die müssen sich vor den Klassikern nicht verstecken - Lynne hat's einfach drauf! Als Support dabei ist der britische Singer-/Songwriter Billy Lockett.

Weitere Veranstaltungstipps

Top