„Vergangenheit braucht Zukunft - Zukunft braucht Vergangenheit“: Unter diesem Motto steht die zweite Abendveranstaltung, die am Montag, 26. Februar, im Rahmen der Ausstellung „München weiterdenken – 125 Jahre Stadtentwicklung“ in der Rathausgalerie am Marienplatz stattfindet. Von 19 Uhr an diskutieren Persönlichkeiten aus den Bereichen Planung, Denkmalpflege und Architektur über das Thema „Sharing Heritage“. Der Eintritt ist frei.

München wächst und verändert sich, doch die Identität der Stadt muss bewahrt werden. Wie kann das gelingen? Und welche Rolle spielt dabei der Denkmalschutz? Über Fragen wie diese sprechen der Münchner Professor Markus Allmann von Allmann Sattler Wappner Architekten, Thomas Braun, General Manager bei Siemens Real Estate, Meike Gerchow, Sprecherin des Denkmalnetzes Bayern, Mechthild Keßler, Leiterin der Unteren Denkmalschutzbehörde im Referat für Stadtplanung und Bauordnung, Sebastian Kriesel, Vorsitzender des Bezirksausschusses Aubing - Lochhausen – Langwied, Heimatpfleger Bernhard Landbrecht, Cornelius Mager, Leiter der Lokalbaukommission im Referat für Stadtplanung und Bauordnung, und Professor Mathias Pfeil, Generalkonservator vom Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege. Unter anderem werden die Münchner Dorfkernensembles beleuchtet, andere Themen sind die Münchner Altstadt und die Europäische Stadt. Auch das Publikum ist gefragt. Es moderiert Nicolette Baumeister vom Büro Baumeister.
Top