"Less Work for Mother" heißt die Ausstellung von Christian Hartard im Rahmen der Reihe "Ricochet" in der Villa Stuck. Sie läuft noch bis zum 21.10.2018. Es ist die erste museale Einzelpräsentation des 1977 geborenen Münchner Künstlers.

Mehr als nur Schauen

Christian Hartard, Traveller, 2018, Installationsansicht Museum Villa Stuck, München, Foto: Jann Averwerser, Foto: Jann Averwerser
Foto: Jann Averwerser

Um Emotionen wie Angst, Ohnmacht, Verlust geht es in der Ausstellung von Christian Hartard. Für die Ausstellung hat er zehn Werke erstellt, in denen er auch die Emotionalität der Betrachter einbezieht, indem er sie gegensätzliche Erfahrungen machen lässt. Etwa hart versus weich, oder warm versus kalt. Eine Ausstellung, in der es nicht ausreicht nur zu schauen - wir haben schließlich noch mehr Sinne. Hartard versteht seine Werke als Wirklichkeiten, die ein Gegenüber zu ihren Betrachtern schaffen.

In seiner Ausstellung setzt der Künstler aber auch Bezüge zur Geschichte. Ausgangspunkt für die Konzeption der Schau waren seine Recherchen zur Biographie seiner Großtante, die 1940 Opfer der NS-Euthanasie wurde. Und mit seinem Aussstellungstitel "Less Work for Mother" bezieht er sich auf einen Slogan der 1930er-Jahre der Horn and Hardart Co., die eine US-amerikanischen Gastronomiekette war und von einem entfernten Cousin seiner Großtante mitbegründet worden war. In kellnerlosen Restaurants, bedienten sich die Kunden selbst, die Mitarbeiter wurden unsichtbar.

Der 1977 in München geborene Christian Hartard hat die Deutsche Journalistenschule besucht und anschließend ein Kunstgeschichtsstudium an der Münchner Universität mit Promotion abgeschossen und zugleich auch an der Akademie der Bildenden Künste in München studiert.

In der Ausstellungsreihe "Ricochet", was auf französisch Auf- und Abrall, aber auch Querschläger heißt, werden von der Villa Stuck zeitgenössiche Künstler vorgestellt, die sich mit aktuellen Diskursen und politischen wie gesellschaftlichen Problematiken unserer Zeit auseinandersetzen.

Weitere Veranstaltungstipps

Top