Jörg Immendorff: Für alle Lieben in der Welt Foto: Estate of Jörg Immendorff, Courtesy Galerie Michael Werner Märkisch Wilmersdorf, Köln & New York

Jörg Immendorff: Für alle Lieben in der Welt

Mi, 14.11.18, 10:00 - 20:00 Uhr | Weitere Termine

Haus der Kunst

Prinzregentenstr. 1
80538 München

Das Haus der Kunst feiert eine Legende

Der im Jahr 2007 verstorbene Jörg Immendorff war einer der wichtigsten zeitgenössischen Künstler Deutschlands. In der umfangreichen Ausstellung vom 13.09.2018 bis 27.01.2019 im Haus der Kunst, könnt Ihr sein Werk jetzt von den Anfängen in den 1960er-Jahren bis hin zu seiner letzten Schaffensperiode erkunden.

Retrospektive mit über 200 Werken des Beuys-Schülers

Jörg Immendorff: Für alle Lieben in der Welt, Foto: Estate of Jörg Immendorff, Courtesy Galerie Michael Werner Märkisch Wilmersdorf, Köln & New York
Foto: Estate of Jörg Immendorff, Courtesy Galerie Michael Werner Märkisch Wilmersdorf, Köln & New York

Die umfangreiche Ausstellung im Haus der Kunst ist nicht chronologisch geordnet, sondern präsentiert das vielseitige Werk des Künstlers Jörg Immendorff (1945-2007) in Kapiteln, die Schwerpunkten seiner Arbeit gewidmet sind.

Zu sehen sind Arbeiten einer umfangreicheren Serie, die Babys unterschiedlicher Herkunft zeigt. Etwa aus dem Jahr 1966 das Gemälde eines Babys mit völlig roter Haut und eingepacktem Blumenstrauß zwischen den Händen. Dieses Werk gab der Ausstellung auch den Titel: "Für alle Lieben in der Welt" (Foto). Charakteristisch für Immendorff ist hier bereits die Verbindung von Worten und Bilder. 

Der Komplex explizit politischer Bilder sticht hervor, darunter "Wo stehst du mit deiner Kunst, Kollege?" oder "Café Deutschland I" aus den 70er Jahren. Der Beuys-Schüler war zeitweilig Mitglied der KPD und hat sich mit seinen Werken immer wieder in das politische Zeitgeschehen eingemischt.

Vor allem in seinem Café-Deutschland-Zyklus finden sich prominente Personen des öffentlichen Lebens, die in Barszenen mit der deutschen Geschichte von der Nazizeit bis zur Ost-West-Trennung verwoben sind.

Nervenkrankheit beeinflusst Immendorffs Spätwerk

Jörg Immendorff - Wer reitet zu spät…Schwarzes Schaf, Foto: Estate of Jörg Immendorff, Courtesy Galerie Michael Werner Märkisch Wilmersdorf, Köln & New York
Foto: Estate of Jörg Immendorff, Courtesy Galerie Michael Werner Märkisch Wilmersdorf, Köln & New York

Erst Anfang der 80er-Jahre widmete sich der Hauptschullehrer vollends der Kunst und entwickelte sich zu einem der führenden deutschen Künstler - er übernahm mehrere Professuren und nutzte geschickt die Medien, um seine Popularität zu steigern. 1998 wurde bei Immendorff die Nervenkrankheit ALS diagnostiziert, die auch seine Malweise verändern sollte. Weg vom Politischen, hin zu einer Auseinandersetzung mit dem Innenleben. Surreale Motive flossen in seine Arbeiten ein. Zuletzt führte der Künstler nicht mehr selbst den Pinsel, aber er behielt die Regie über die Bildgestaltung. Auch vor diesem Hintergrund wirken etwa seine späten Selbstporträts eindrücklich.

Weitere Veranstaltungstipps

Termine

 -   Uhr
 
 -   Uhr
 
 -   Uhr
 
 -   Uhr
 
 -   Uhr
 
 -   Uhr
 
 -   Uhr
 
 -   Uhr
 
 -   Uhr
 
 -   Uhr
 
 -   Uhr
 
 -   Uhr
 
 -   Uhr
 
 -   Uhr
 
 -   Uhr
 
 -   Uhr
 
 -   Uhr
 
 -   Uhr
 
 -   Uhr
 
 -   Uhr
 
 -   Uhr
 
 -   Uhr
 
 -   Uhr
 
 -   Uhr
 
 -   Uhr
 
 -   Uhr
 
 -   Uhr
 
 -   Uhr
 
 -   Uhr
 
 -   Uhr
 
 -   Uhr
 
 -   Uhr
 
 -   Uhr
 
 -   Uhr
 
 -   Uhr
 
 -   Uhr
 
 -   Uhr
 
 -   Uhr
 
 -   Uhr
 
 -   Uhr
 
 -   Uhr
 
 -   Uhr
 
 -   Uhr
 
 -   Uhr
 
 -   Uhr
 
 -   Uhr
 
 -   Uhr
 
 -   Uhr
 
 -   Uhr
 
 -   Uhr
 
 -   Uhr
 
 -   Uhr
 
 -   Uhr
 
 -   Uhr
 
 -   Uhr
 
 -   Uhr
 
 -   Uhr
 
 -   Uhr
 
 -   Uhr
 
 -   Uhr
 
 -   Uhr
 
 -   Uhr
 
 -   Uhr
 
 -   Uhr
 
 -   Uhr
 
 -   Uhr
 
 -   Uhr
 
 -   Uhr
 
 -   Uhr
 
 -   Uhr
 
 -   Uhr
 
 -   Uhr
 
 -   Uhr
 
69 weitere Termine weniger anzeigen
Top