Eine Ausstellung im Amerikahaus würdigt eine der populärsten Comicfiguren der Welt: Batman. Seit 80 Jahren hält der dunkle Ritter seine Comicleser in Bann. Die Schau, in der viele Originalzeichnungen zu sehen sind, läuft vom 18.6. bis 30.9.2019. Der Eintritt ist frei.

Eine der berühmtesten Comicfiguren des Planeten ist 80 Jahre alt. Das sieht man dem dunklen Ritter wirklich nicht an! Im Mai 1939 hatte Batman im Comicmagazin Detective Comics Nr. 27 seinen ersten Auftritt und seither ist er aus der Superhelden-Welt der Comics nicht mehr wegzudenken. Legendär sind etwa seine Auseinandersetzungen mit dem Superschurken Joker, der quirligen Harley Quinn, oder seine Affären mit Catwoman. Was wäre Gotham City ohne ihn? Da ist es mehr als angemessen, seine umfangreiche Geschichte nun mal bis hierher Revue passieren zu lassen.

Die Ausstellung im Amerikahaus zeigt einen Überblick der Comic-Künstler, die in den letzten 80 Jahren Batman formten. Präsentiert werden Originalzeichnungen von Bob Kane, Neal Adams, Jim Aparo, Frank Miller, Jim Lee, Greg Capullo, Eduardo Risso, Alex Ross, Tim Sale und anderen. Der Mythos lebt!

Die Vernissage ist am 17.6. um 19 Uhr. Das Amerikahaus weist darauf hin, dass es aufgrund des begrenzten Platzangebots in den Interimsräumlichkeiten eventuell zu Wartezeiten kommen kann. Und während des Comicfestivals München vom 20. bis 23.6.2019 gibt es Sonderöffnungszeiten.

Top