Bei sechs „Soundwalks“ lassen Agnes Jänsch und Cornelia Böhm uns die unterirdischen Gänge und Luftschutzanlagen am Rande des Königsplatzes akustisch erfahren.

Mit der Methode der Sonifikation – der Umsetzung von Messdaten in Töne – transformieren sie die unterirdischen Räume am des Königsplatz in Klänge. Das daraus entstandene Material dient dem Komponisten Henrik Ajax als Grundlage für eine experimentelle Komposition, die bei den insgesamt sechs Live-Soundwalks zu hören sein wird. Eine künstlerische Auseinandersetzung mit einem wichtigen Erinnerungsort im Zentrum Münchens.
Die Walks finden nur bei relativ trockener Witterung statt. Genauere Informationen auf der Projektwebseite www.deeperceiling.de. Anmeldung unter kontakt@deeperceiling.de.

„Walk on a deeper ceiling“ von Agnes Jänsch und Cornelia Böhm ist das siebte Projekt der diesjährigen Reihe der Kunst im öffentlichen Raum „Frequenzen“, die sich mit den akustischen Dimensionen der Stadt beschäftigt. Die Reihe umfasst von Mai bis Oktober 2019 insgesamt acht Projekte. Kunst im öffentlichen Raum ist ein Programm des Kulturreferats der Landehauptstadt München.

Weitere Infos unter „Kunst im öffentlichen Raum: Frequenzen“.
Top