Die Medienkünstlerin Barbara Herold befasst sich mit der Gestaltung von medialer Realität. Ihre Arbeiten – Video, Animation, Installation, Grafik – entstehen im Zusammenspiel von realem und virtuellem Raum mit analoger oder digitaler Technik.

In „Unboxing A“ entwickelt Herold anhand von Planskizzen und 3D Simulationen grafische Raumkonzepte. Software und Zufall übernehmen dabei das Kommando. In der Ausstellung sind diese in Skizzen, Patches, Snippets, im realen Raum und virtuell zu erfahren.

Die Augmented Reality App zur Ausstellung „Unboxing A“ ist kostenlos im App Store und auf Google Play erhältlich.
Am 23. November gibt es unter dem Titel „Art(othek) & Breakfast – Licht an!“ ein Kunst-Frühstück. Die Veranstaltung ist in leichter Sprache. Anmeldung unter www.mvhs.de.

Die Artothek & Bildersaal ist ein Kunstraum der Stadt München. www.muenchen.de/artothek
X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top