Aktuelle Corona-Infos der Stadt unter www.muenchen.de/corona
Die Artothek bleibt bis voraussichtlich 19. April geschlossen. Derzeit können keine Kunstwerke entliehen oder zurückgegeben werden. Eine Verlängerung aller Ausleihen erfolgt automatisch bis vier Wochen nach der Wiedereröffnung.

Die südkoreanische Künstlerin Youjin Yi zeigt in der Artothek Malerei, Zeichnung, Druckgrafik und Plastik.

„Hybrid“ bedeutet zu deutsch Gekreuztes oder Vermischtes. Youjin Yi zeigt im städtischen Kunstverleih und Ausstellungsraum seltsame Wesen in traumhaften Landschaften auf Leinwand oder auf handgeschöpften „Hanji“, traditionellem koreanischen Papier. Sie eröffnet den Betrachterinnen und Betrachtern die Möglichkeit auf vielen verschiedenen Ebenen ihren phantastischen, oftmals unbestimmbaren Bildwelten zu begegnen.

Die Ausstellung wird am 20. Februar um 19 Uhr eröffnet, am 18. März gibt es eine Katalogpräsentation. Der Eintritt ist frei.

Youjin Yi, 1980 in Gangneung geboren, studierte zunächst an der Sejong Universität in Seoul. Als Meisterschülerin bei Prof. Günther Förg machte sie 2011 ihr Diplom an der Akademie der Bildenden Künste München. 2008 war sie Gaststudentin bei Leiko Ikemura an der Universität der Künste Berlin.

Die Artothek & Bildersaal ist ein Kunstraum der Stadt München. Weitere Informationen unter www.muenchen.de/artothek.
X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top