Hochhaus-Ausstellung im PlanTreff zeigt aktuelle Bauprojekte

Über Hochhäuser wird gerne und oft diskutiert - nicht nur in München. Die Ausstellung "Hoch hinaus?" im PlanTreff beleuchtet, wie die Landeshauptstadt mit diesem Bautyp umgeht und nimmt dabei auch konkrete Bauprojekte mit Symbolwirkung in den Blick.

Von Hochhausstudie bis Stadtbild: Schwerpunkte der Ausstellung

Ausstellung "Hoch hinaus?" im PlanTreff, Foto: Michael Nagy
Foto: Michael Nagy

Nicht erst bei den Planungen für zwei 150-Meter-Hochhäuser auf dem Gebiet der Paketposthalle zeigte sich, dass Hochhäuser in München immer wieder das Zeug zum Debattenthema haben. Wie und wo passen sie ins Stadtbild? Zerstören sie möglicherweise historische Sichtachsen? Und wie hoch sollen und dürfen sie denn überhaupt sein?

Diese und weitere Fragen hat die Landeshauptstadt in zwei Hochhausstudien von 1977 und 1995 beleuchtet, die inzwischen fortgeschrieben wurden. Die Ausstellung "Hoch hinaus?" widmet sich aber nicht nur diesen Leitlinien, sondern auch konkreten Bauprojekten. Acht bestehende Hochhäuser und Ensembles sowie sechs geplante Projekte werden im Detail beleuchtet.

Lockerung der Corona-Maßnahmen in München seit 7. Juni

Die Bayerische Staatsregierung hat umfangreiche Lockerungen bei den Corona-Regeln für den privaten und öffentlichen Raum beschlossen. Seit dem 7. Juni 2021 gelten in Bayern nur noch zwei Inzidenzkategorien ("unter 50" und "zwischen 50 und 100"). Die Kontaktbeschränkungen sind gelockert, Erleichterungen gibt es auch bei Veranstaltungen, Gastronomie, Kultur, Schulen, Kitas und Hochschulen, im Handel und bei Freizeitangeboten.

  • Welche Corona-Maßnahmen in München derzeit gelten
  • Aktuelle Infos und Regelungen für München auf muenchen.de/corona
  • Infos für Besucher*innen und Corona-Regeln

    Besucherin der Ausstellung "Hoch hinaus?" im PlanTreff, Foto: Landeshauptstadt München / Michael Nagy
    Foto: Landeshauptstadt München / Michael Nagy
    • Die Ausstellung ist dienstags bis freitags von 13 bis 19 Uhr geöffnet.
    • Bei einer 7-Tage-Inzidenz zwischen 50 und 100 gilt: Der Besuch ist nur mit Voranmeldung unter - entweder online oder während der Öffnungszeiten per Telefon unter (089) 233-22942.
    • Übertrifft der Inzidenzwert an drei Tagen in Folge den Wert 100, müssen Austellungsstätten ab dem zweiten Tag nach der dreimaligen Überschreitung geschlossen werden.
    • Pro Zeitraum dürfen maximal 10 Personen die Ausstellung besuchen
    • Es gelten die allgemeinen Hygienemaßnahmen und Abstandsregeln. Bei Besuch der Ausstellung ist das Tragen einer FFP2-Maske Pflicht.

     

    Weitere Veranstaltungstipps

    X

    CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

    Alle Infos
    Top