„… als sei alles, was eigentlich uns bevorsteht, ein Vergangenes.“ Wolfram Eilenberger trifft Walter Benjamin Foto: Vitaly Ushakov / IKG-Kulturzentrum

„… als sei alles, was eigentlich uns bevorsteht, ein Vergangenes.“ Wolfram Eilenberger trifft Walter Benjamin

Do, 09.12.21, 19:00 Uhr

Einstein 28 - das Bildungszentrum der MVHS

Einsteinstr. 28
81675 München
Eine Muschel, in deren Rauschen das 19. Jahrhundert zu hören ist. Das Gedächtnis als Medium, in dem man wie im Erdreich graben muss. Ein Engel, der zurückblickt und in die Zukunft geweht wird: Walter Benjamins literarische Denkbilder laden wie seine philosophischen und ästhetischen Schriften dazu ein, sich auf ein ungewöhnliches Verständnis von Zeit und Erinnerung einzulassen, das die Gegenwart in neuem Licht erscheinen lässt.

Der Philosoph Wolfram Eilenberger („Zeit der Zauberer“) stellt in der Reihe „Zwiesprachen“ mit Benjamin einen der einflussreichsten Denker des 20. Jahrhunderts vor. Er führt in Benjamins Biografie ebenso wie in sein vielschichtiges Werk ein, die beide, Leben und Werk, von so unterschiedlichen Einflüssen wie jüdischer Theologie, Marxismus und der spannungsreichen Zeitgeschichte in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts geprägt sind.

In der Reihe „Zwiesprachen zwischen gestern und heute“

Eintritt frei
Anmeldung erforderlich

Auch als Online-Übertragung buchbar:
https://www.mvhs.de/programm/zwiesprachen-zwischen-gestern-und-heute.20168/N130068
 

In Kooperation mit dem Kulturreferat und den Museen

Dieser Beitrag wird vom Kulturreferat der LHM gefördert. Bitte achtet beim Besuch auf die gültigen Corona-Regeln.
X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top