Anzeige Branchenbuch

Freilichtmuseen in Bayern: Ausstellung im Infopoint Museen & Schlösser in München

Lust auf frische Luft? Davon bieten die Freilichtmuseen jede Menge! Noch bis zum 28.5. können die Besucher*innen des Alten Hofes die acht Museen des Netzwerkes "Freilichtmuseen in Bayern" im Infopoint Museen und Schlösser sehen. Nicht nur mit Blick auf den 15. Mai, den Internationalen Museumstag, ist diese besondere Ausstellung einen Besuch wert.

Nachhaltigkeit schon immer: Lasst euch im Infopoint von den Freilichtmuseen inspirieren

, Foto: Bäck | Bezirk Oberbayern, Archiv FLM Glentleiten
Foto: Bäck | Bezirk Oberbayern, Archiv FLM Glentleiten Das Freilichtmuseum Glentleiten des Bezirks Oberbayern

In Vitrinen machen Schuhe, Textilien oder Modelle von Wasserrädern anschaulich, wie nachhaltig man früher agierte. Von allen acht Freilichtmuseen des Netzwerkes wird ein Thema aufgegriffen, das in der Gesellschaft heute mehr diskutiert wird als je zuvor: Nachhaltigkeit. So gibt es einiges über den richtigen Umgang mit Wasser zu erfahren, über achtsames Bauen in Bezug auf Material und bestehender Substanz früher und heute bis hin zum Blick in den Kleiderschrank und die verwendeten Ressourcen zur Herstellung von Kleidung. Bäuerliche Selbstversorgung wird über die Nahrung thematisiert, die angebaut, haltbar gemacht wurde und auf den Tisch kam: Deutlich weniger abwechslungsreich als heute.

In Freilichtmuseen sind Bauernhöfe und andere ländliche Gebäude aufzufinden, die zu einer Zeitreise einladen. Die meisten Bauten wurden an ihrem ursprünglichen Ort sorgfältig abgebaut und auf dem Museumsgelände detailgetreu wiedererrichtet. Für alle Lebensalter gibt es hier immer wieder Faszinierendes zu entdecken und in den Schulferien Programme zum Mitmachen.

Der Münchner Museumstipp: Freilichtmuseen in Bayern

Tolle Aktionen: Darum lohnt sich ein Besuch zum Internationalen Museumstag am 15. Mai

Eine gute Gelegenheit für einen Ausflug bietet Mitte Mai der alljährliche Internationale Museumstag. Am Sonntag, den 15.5.2022 locken die Freilichtmuseen mit ihren vielfältigen Aktionen: Nach Massing, wo ein offener Sensenmähwettbewerb ausgerufen ist, ins Freilandmuseum Oberpfalz, um frisch gebackenes Brot zu probieren oder ins Freilichtmuseum Glentleiten, wo Streifzüge zum Kennenlernen der unterschiedlichen Gärten und Äcker des voralpinen Museumsgeländes mit Blick auf die Benediktenwand anregen.

Unter dem Hashtag #FreiLichtBlick postet das Netzwerk der Freilichtmuseen in Bayern auch online vielstimmige Geschichten in den Sozialen Medien. Jedes berichtet anschaulich über den Alltag damals und den Museumsalltag heute, wo altes Handwerk erhalten, seltene Obst-und Pflanzenarten gehegt und nicht zuletzt die kleinsten und großen Museumstiere gepflegt werden. Beteiligt sind folgende Museen: Bauernhausmuseum Amerang, Fränkisches Freilandmuseum Bad Windsheim, Freilichtmuseum Finsterau, Fränkisches Freilandmuseum Fladungen, Freilichtmuseum Glenleiten, Schwäbisches Bauerhofmuseum Illerbeuren, Freilichtmuseum Massing und Freilandmuseum Oberpfalz.

In Kooperation mit dem Kulturreferat und den Museen

Dieser Beitrag wird vom Kulturreferat der LHM gefördert. Bitte achtet beim Museumsbesuch auf die gültigen Corona-Regeln.

Die acht Museen des Netzwerkes "Freilichtmuseen in Bayern"

, Foto: Netzwerk der Freilichtmuseen in Bayern
Foto: Netzwerk der Freilichtmuseen in Bayern

Informationen zur Barrierefreiheit

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top