Kunde von muenchen.de

BallettFestwoche 2018

Nationaltheater in der Abendämmerung
Ballettinszenierungen von Weltrang im Nationaltheater

Das Bayerische Staatsballett feiert vom 14. bis 22. April 2018 seine diesjährige BallettFestwoche. Tanzbegeisterte können sich auf eine Uraufführung des Briten Wayne McGregor, legendäre Choreographien von John Cranko und die herausragenden Premieren der vergangenen Spielzeit freuen.

Eröffnungspremiere "Portrait Wayne McGregor"

Kairos, Ensemble Ballett Zürich , Foto: Judith Schlosser
Foto: Judith Schlosser Kairos. Ensemble Ballett Zürich

Auch in diesem Jahr eröffnet die BallettFestwoche wieder mit einer großen Premiere und Uraufführung. Im Rahmen des dreiteiligen Abends Portrait Wayne McGregor stehen erstmals Arbeiten des britischen Choreographen beim Bayerischen Staatsballett auf dem Programm. Neben den international gefeierten Stücken Borderlands (San Francisco Ballet, 2013) und Kairos (Ballett Zürich, 2014) wird an diesem Abend auch eine noch unbetitelte Uraufführung McGregors zu sehen sein.

Mit Wayne McGregor holt Ballettdirektor Igor Zelensky einen "abenteuerlustigen Experimentierer" an das Bayerische Staatsballett, der sich in seinen innovativen Arbeiten von den technologischen Entwicklungen in sämtlichen Bereichen beeinflussen lässt, diese in seinen Choreographien zusammenführt und zum Ausdruck bringt. Er entdeckt dabei wie sich unser Leben und die Welt, der Mensch und letzlich auch die Kunst durch Technologie und Fortschritt immer wieder verändern.

John Cranko und weitere Repertoire-Highlights

Weitere Highlights der BallettFestwoche 2018 sind dem ehemaligen Chefchoreographen des Balletts der Bayerischen Staatsoper, John Cranko, gewidmet, der vor genau 50 Jahren begonnen hatte, das Münchner Publikum mit seinen aufsehenerregenden Choreographien zu begeistern. Das Bayerische Staatsballett zeigt die Ballettkomödie Der Widerspenstigen Zähmung, sowie die den Shakespeare-Klassiker Romeo und Julia, getanzt zur Musik von Sergeij Prokofjiew. Neben Crankos Onegin nach der russischen Romanvorlage Alexander Puschkins ist während der Festwoche mit Anna Karenina ein weiterer russischer Klassiker nach Tolstois gleichnamigen Roman in der Choreographie von Christian Spuck zu sehen.

Yuri Grigorovichs Spartacus und Christopher Wheeldons Alice im Wunderland sind die großen Premieren der vergangenen Spielzeit und stehen ebenfalls während der BallettFestwoche auf dem Programm. Zum letzten Mal in der aktuellen Saison zeigt das Staatsballett im April John Neumeiers Ein Sommernachtstraum.

Die Nachwuchstänzer der Ballett-Akademie der Hochschule für Musik und Theater und das Bayerische Jugendballett München präsentieren im Rahmen der Matinee der Heinz-Bosl-Stiftung / Junior Company ihre aktuellen Werke.

 

BallettFestwoche 2018 (Übersicht)

Wayne McGregor
Portrait Wayne McGregor
Sa 14.04.18 19:30 Uhr (Premiere)
So 15.04.18 19:30 Uhr

John Cranko
Der Widerspenstigen Zähmung
Mo 16.04.18 19:30 Uhr
Romeo und Julia
Di 17.04.18 19:30 Uhr
Onegin
Mi 18.04.18 19:30 Uhr

Weitere Vorstellungen:
Ein Sommernachtstraum (19.04.), Alice im Wunderland (20.04.), Spartacus (21.04.), Matinee der Heinz-Bosl-Stiftung (22.04.), Anna Karenina (22.04.)

Weitere Informationen und Tickets


Die Bayerische Staatsoper

, Foto: Staatsoper
Foto: Staatsoper

 

Künstlerisch tonangebend - wirtschaftlich erfolgreich: Mit Aufsehen erregenden Neuinszenierungen und hochkarätigen Künstlern schafft es die Bayerische Staatsoper immer wieder zu überraschen.

  Aktuelle Programm-Highlights und Neuigkeiten im Überblick
 

X
Event-Highlights und Freizeit-Tipps

muenchen.de als Newsletter!

Mit aktuellen Event-Highlights und Freizeit-Tipps:
Die Einwilligung zum Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen
Top