Spielwiesn und Forscha: Experimentieren und Spielen im MOC und Verkehrzentrum

Spielwiesn: Brettspiel, Foto: Spielwiesn/ C. Oliver
Foto: Spielwiesn/ C. Oliver

Spieleparadies und Forschungsstation in München

Spielefans treffen sich bei den "Spielwiesn" im Münchner MOC und Nachwuchsforscher bei "Forscha" im Verkehrszentrum Deutsches Museum.

Das Mega-Event für Zocker und Strategen: Spielwiesn

Freunde spielen ein Brettspiel

Kommt in das Spieleparadies von 3 bis 99 Jahren, zur Spielwiesn:

  • Auf der Spielwiesn, der wichtigsten Spielemesse in Süddeutschland, habt ihr die Wahl aus zahlreichen Brett- und Gesellschaftsspielen, die ihr mit Freunden oder Fremden zusammen ausprobiert.
  • Fachverlage, Autoren, Händler und Verbände stellen sich auf der Messe vor und informieren Euch über ihre neusten Entwicklungen.
  • Macht mit bei Turnieren und Meisterschaften oder schaut in den Flohmarkt (Halle 3).
  • Mehr als 3.000 Spiele stehen in der "Riesenspielothek" bereit, vom Klassiker bis zur Neuerscheinung.
  • Für Kinder ab drei gibt es eine eigene Kinder-Spielothek.
  • Habt ihr Euch für ein Spiel entschieden, dann wird gleich an Biertischgarnituren losgelegt.
  • Ihr kennt die Regeln nicht? Dafür gibt es rund 80 ehrenamtliche Spielehelfer, die auch bei der Spieleauswahl beratend zur Seite stehen.
Ihr wollt daheim weiterspielen?
Schaut in die Münchner Spielwarenläden
Hier klicken

Für Tüftler und Experimentierfreudige: Die Forscha

Senorgesteuerte MiniBots auf der Forscha, Foto: i!bk/S.Naumann
Foto: i!bk/S.Naumann

Zum Experimentieren, entdecken und Spaß haben lädt die Forscha:

Hier seid ihr in Workshops und Werkstätten selbst die Wissenschaftler.

Pädagogen vermitteln euch Wissen auf spielerische und interaktive Art - ob in Mathematik, Naturwissenschaften oder Technik.

Mehr zum Thema

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top