Anzeige Branchenbuch

Mobile Ausstellung #LastSeen. Bilder der NS-Deportationen

#Lastseen - mobile Ausstellung, Foto: Medienzentrum München, Foto Martin Noweck
Foto: Medienzentrum München, Foto Martin Noweck

Mobile Ausstellung bis 25. Januar in München unterwegs

Am 20. Januar 2022, dem 80. Jahrestag der Wannsee-Konferenz, eröffnete auf dem Marienplatz in München die mobile Ausstellung #LastSeen. Bilder der NS-Deportationen. Die Ausstellung auf der Ladefläche eines historischen LKWs war in München bis zum 25. Januar 2022 erstmals zu sehen, bevor sie durch Deutschland tourt. Die mobile Ausstellung ist zugleich Teil der gleichnamigen Suchkampagne #LastSeen zu Fotos von NS-Deportationen.

Standorte und Öffnungszeiten des #LastSeen-LKWs:

  • 20.1. Marienplatz: 10-18 Uhr
  • 21.-23.1. Rindermarkt: 12-17 Uhr
  • 24.1.-25.1. Sankt-Jakobs-Platz: 12-17 Uhr

Die Pressekonferenz zur Eröffnung am 20. Januar - im Re-Live

Bei dem Pressetermin im Neuen Rathaus sprachen:

  • Oberbürgermeister Dieter Reiter, Landeshauptstadt München
  • Dr. h. c. Charlotte Knobloch, Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern
  • Dr. Henning Borggräfe, Leiter Forschung und Bildung der Arolsen Archives 
  • Dr. Andrea Despot, Vorstandsvorsitzende der Stiftung Erinnerung, Verantwortung und Zukunft (EVZ)

#LastSeen ist eine Initiative der Arolsen Archives & Partner

Gefördert wird die Kooperation von der Stiftung Erinnerung, Verantwortung und Zukunft (EVZ) sowie durch das Bundesministerium der Finanzen aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.
 

Informationen zur Barrierefreiheit

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top