Aktuelle Corona-Infos der Stadt unter www.muenchen.de/corona

Out of the Box

Icemusic, Foto: Emile Holba
Foto: Emile Holba

Ein ungewöhnliches Musikfestival im Werksviertel München

Ganz schön ausgefallen: Beim Musikfestival "Out of the Box" vom 10.1. bis 2.2.2020 im Werksviertel-Mitte erlebt Ihr Konzerte mit Eis-Instrumenten, Unterwassermusik oder ein hängendes Piano. Mehr als 20 spektakuläre Veranstaltungen stehen bei der zweiten Ausgabe auf dem Programm der whiteBox.

Cooler Auftakt mit Eismusik

Zum Auftakt des Out of the Box-Festivals lauscht Ihr vom 10. bis 12.1. der Eismusik des norwegischen Künstlers Terje Isungset. Bei ihm ist das Eis schnell gebrochen - oder besser gesagt: geschnitten. Denn einige Instrumente werden vor Ort aus dem Eis gefertigt.

Auf Tauchgang geht’s beim Projekt Aquasonic des dänischen Ensembles Between Music. Die Künstler spielen und singen vom 31.1 bis 2.2. mit Unterwasserinstrumenten in Wassertanks aus Glas.

Performances mit Poesie

Piano Vertical - Chantier, Foto: Olivier Carrel
Foto: Olivier Carrel

Ein wahrhaft "schwereloses" Konzert legt Alain Roche bei "Piano Vertical" (24.-26.1., Baugrundstück des Konzerthauses) hin - denn der Pianist hängt mit seinem Flügel an einem Kran mehrere Meter senkrecht über dem Boden - er spielt sozusagen mit dem Blick gen Himmel. Für die Performance müsst Ihr früh aufstehen, es geht um 6:30 Uhr los - dafür gibt's anschließend ein Frühstück mit Heißgetränken. 

Hinter dem Projekt Pyanook (18.1.) steckt ein futuristisches Klavierkonzert mit Ralf Schmid und zum Finale am 2.2. erlebt Ihr 11 regionale Bands an 11 Locations im Werksviertel. Und das ist längst nicht alles - außerdem liefert Euch das "Out of the Box " noch Lichtinstallationen, Workshops, Performances und Partys.

Das ganze Programm von Out of the Box

Trailer zum Programm

Weitere Veranstaltungstipps

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top