Kunde von muenchen.de

Jubiläumsjahr: 150 Jahre TUM

Studenten bilden den Schrifzug 150 TUM am Campus Garching vor dem Fakultätsgebäude Maschienenwesen, Foto: Andreas Heddergott / TUM150
Foto: Andreas Heddergott / TUM150

Am Anfang war der König. Wie so vieles in Bayern lässt sich auch die Technische Universität München auf den „Märchenkönig“ Ludwig II. und Technikförderer zurückführen. Am 12. April 1868 unterzeichnete er den Gründungserlass für die Universität, die damals noch eine „Polytechnische Schule“ war. Deshalb heißt es heute: 150 Jahre TUM. Aus den kleinen Anfängen der Gründung von 1868 ist von Generation zu Generation eine Universität von Weltrang geworden. Das wird das ganze Jahr über mit mehreren hundert Veranstaltungen gefeiert.

Sonderausstellung zur TH-Geschichte im NS-Dokuzentrum

NS-Dokumentationszentrum in München - Ansicht von Südwesten, Foto: Jens Weber
Foto: Jens Weber

Das NS-Dokumentationszentrum präsentiert ab 18.5. eine große Ausstellung zur Geschichte der Technischen Hochschule München in der NS-Zeit. Auch die Technische Universität (damals noch Hochschule) wurde im Dritten Reich zum Schauplatz von Ideologisierung und Anpassung. Die Sonderschau vermittelt wie das NS-Regime die Universität politisch gleichschaltete, thematisiert die Entlassung jüdischer und regimekritischer Professoren, zeigt wie die Wissenschaftler der Hochschule für die Rüstung arbeiteten und wirft einen Blick auf die Entnazifizierung nach 1945.

Die TUM feiert das ganze Jahr Geburtstag

Historische Aufnahme der Technischen Universität München um 1900 , Foto: TUM.Archiv
Foto: TUM.Archiv

Das ist ein Grund zum Feiern. Am 12. April 2018 begann für die TUM offiziell das Jubiläumsjahr, das bis Dezember mit mehreren hundert Veranstaltungen, Vorträgen und Events aufwartet. Es wurde eröffnet mit einem feierlichen Festakt im Herkulessaal der Residenz. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, der bayerische Ministerpräsident Dr. Markus Söder, der Oberbürgermeister der bayerischen Landeshauptstadt Dieter Reiter und viele andere Ehrengäste gratulierten der TUM im Herzen Münchens, im Herkulessaal der Residenz, zu ihrem Jubiläum. Und das war erst der Anfang!

Festakt läutete das Jubiläumsjahr ein

Haupteingang der TU München nach der Renovierung, Foto: Benz, Uli / TUM
Foto: Benz, Uli / TUM

Der Festakt war der Startschuss fürs Jubiläumsjahr. Die vier Standorte der TUM zeigen das ganze Jahr hindurch, was sie zu bieten haben: Das Stammgelände in der Maxvorstadt (Foto), der Forschungscampus Garching, das Wissenschaftszentrum Weihenstephan und das kürzlich hinzugekommene Forschungszentrum iStraubing präsentieren sich der Öffentlichkeit.

Die Geschichte der TUM erleben

Luftbildaufnahme vom Zentralbereich des Campus Weihenstephan, Foto: Ernst A. Graf
Foto: Ernst A. Graf

Die inzwischen über 40.000 Studierenden aus der ganzen Welt und die über 10.000 wissenschaftlichen und nichtwissenschaftlichen Bediensteten zeigen, dass die TUM nicht nur eine große Vergangenheit hat, sondern auch eine Zukunft, die sie mitgestalten will. Das zeigen die Ausstellung in der Immatrikulationshalle zur Geschichte der TUM, zum Maschinen- und zum Bauingenieurwesen. Unter dem Titel „Königsschlösser und Fabriken“ wird eine Ausstellung zur Architektur in der Zeit Ludwigs II. ganz sicher wieder die Besucherströme anziehen.

Mai-Fest am Garchinger Campus

Das Exzellenzzentrum der TU München in Garching vor der Fakultät für Maschinenwesen, Foto: Eckert, Astrid / TUM
Foto: Eckert, Astrid / TUM

Drei Wochen nach dem Festakt, am 3. und 4. Mai 2018, fand in Garching das große Fest „MaiTUM“ statt, verbunden mit einem Mitarbeiterfest. Gleichzeitig wurde auf dem Garchinger Campus die „Neue Mitte“ Galileo eröffnet und eine Woche zuvor hatte dort die neue „Supernova“ der Europäischen Südsternwarte ebenfalls ihre Pforten geöffnet. Der in seiner Verdichtung von wissenschaftlichen Einrichtungen europaweit einzigartige Forschungscampus in Garching wurde damit noch einmal ein Stück attraktiver.

Spannende Einblicke beim Tag der offenen Tür

Labortrakt am Wissenschaftszentrum Straubing, TU München, Foto: Kurt Fuchs
Foto: Kurt Fuchs

Die vier großen Standorte und die vielen kleinen, über ganz Bayern verteilten Forschungseinrichtungen der TUM stellen sich der Öffentlichkeit am 13. Oktober 2018 bei einem uniweiten Tag der offenen Tür vor.

Ein sportliches Highlight ist im Juni die WUC: Bei der „World University Championship“ im Beachvolleyball – auf den neu errichteten Sportplätzen auf dem Olympiagelände – messen sich Mannschaften aus der ganzen Welt und suchen ihren Champion. Auch hierzu lädt die TUM herzlich ein!

Über 100 große und kleine Veranstaltungen

Aber im Jubiläumsjahr wird nicht nur gefeiert, sondern auch gearbeitet: Das „International Symposium on University, Society, Global Labor Market“ versammelt im Juni führende Köpfe weltweit bedeutender Universitäten und Industrieunternehmen, um über die Aufgaben der Technischen Universitäten in einer globalen Zukunft zu sprechen.

Alles in allem werden weit über 100 große und kleine Veranstaltungen, Fachtagungen und sonstige Events dem Jubiläumsjahr seinen festlichen Rang verleihen. Das Jubiläumsjahr klingt aus mit der traditionellen Adventsmatinee im Gasteig und dem Dies Academicus im Dezember 2018.

Gleichzeitig wird ein neues Kapitel aufgeschlagen: Im Jubiläumsjahr 2018 beginnt die dritte Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder, in der die TUM wiederum, zum drittenmal, erfolgreich abschneiden will. Denn auch über das Jubiläumsjahr hinaus gilt das Motto: TUM ist „Culture of Excellence“– Innovation seit 1868.

Alle Veranstaltungen

150 Jahre TUM und ihr mittendrin! Zur Übersicht über alle Veranstaltungen geht es hier entlang »

 

X
Event-Highlights und Freizeit-Tipps

muenchen.de als Newsletter!

Mit aktuellen Event-Highlights und Freizeit-Tipps:
Die Einwilligung zum Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen
Top