Der große Flohmarkt-Guide für München

Flohmarkt Krims & Krams beim Bahnwärter Thiel, Foto: Daniel Hahn
Foto: Daniel Hahn

Die Übersicht für Flohmarktfans - Schnäppchenjagd in München

Ihr habt Lust auf Stöbern, Feilschen, Kunst und Kitsch? In München könnt Ihr beim Riesenflohmarkt auf der Theresienwiese nach Schnäppchen jagen, beim Trödeln in die Hinterhöfe der Stadt blicken, mit Eurem Kauf einen guten Zweck unterstützen oder tagsüber Euren Keller leerräumen und abends auf dem Nachtflohmarkt verkaufen. Wo das alles am besten geht, erfahrt Ihr hier.

Hippe Flohmärkte: Feilschen mit coolem Flair

Zu Musik und einem bunten "Allerlei" von Halsketten bis Requisiten schaut Ihr beim "Krims & Krams" Markt im Bahnwärter Thiel (19.1.2020, mehrmals im Jahr) vorbei. Zwischen Klamotten, Schmuck und Accessoires geratet Ihr beim Nachtkonsum Mädelsflohmarkt in der Villa Flora ins Quasseln.

Bei einem Glas Wein könnt Ihr Unmengen an Vintage-Klamotten beim VinoKilo Sale auf der Praterinsel (25.1.2020) begutachten.

Oder Ihr werdet bei Kleidertauschpartys und Blogger Bazaren fündig: In München gibt's auch ganz besondere Flohmärkte, die die eine oder andere Überraschung parat halten und allein schon dank ihrer Atmosphäre einen Besuch wert sind. In unserem Flohmarkt-Kalender findet Ihr immer wieder Termine für diese besonderen Schnäppchenjagden.

Nachtflohmärkte: Vintage shoppen bis Mitternacht

Nachtflohmarkt und Streetfoodmarkt, Foto: Midnightbazar
Foto: Midnightbazar

Vor Sonnenaufgang aufstehen und zum Flohmarkt rasen? Das muss nicht sein. Bei den Nachtflohmärkten ist die Devise: Je später der Abend, desto schöner die Schnäppchensuche. Zwei regelmäßige Nachtflohmärkte beherrschen die Szene: der Midnightbazar im Backstage (wöchentlich) und der etwas größere Nachtkonsum in der Tonhalle (18.1.2020, monatlich). Was beide vereint: Gestöbert wird zu lässigen Beats von Münchner DJs oder auch mal Livebands, dazu gibt’s Streetfood und Bier und das vom Nachmittag bis Mitternacht. Nass werden kann auch nichts, weil sie indoor stattfinden. Die perfekten Orte also für alle Langschläfer und Nachtschwärmer, die auf Flohmärkte nicht verzichten wollen. Der Midnightbazar begibt sich zweimal im Jahr auf Auswärtstour: Anfang Januar ins Zenith und im August rund um den Olympiasee.

Lust auf Vintagemode und Second Hand?
Tolle Gebrauchtwaren in ganz München finden
Zur großen Auswahl

Wöchentliche Flohmärkte: Die Dauerbrenner für Frühaufsteher

Frau stöbert auf Flohmarkt

Regelmäßige Schatzsucher treffen sich freitags und samstags in der Parkharfe des Olympiaparks zum Stöbern und Verhandeln. Der vom Bayerischen Roten Kreuz organisierte Flohmarkt im Olympiapark bietet allerhand Kurioses und Außergewöhnliches, aber wer sich eine Rarität sichern will, muss früh aufstehen. Schon ab 6 Uhr morgens sind hier die Flohmarktliebhaber unterwegs.

Ein bisschen „außerhalb“, aber für echte Schnäppchenjäger nicht zu weit gelegen, sind die Flohmärkte in Daglfing und Riem. Letzterer ist einer der größten Flohmärkte Deutschlands und nennt sich nicht umsonst "Erlebnisflohmarkt". Fast an jedem Samstag des Jahres wird hier auf einem riesigen Parkplatz ausgiebig verhandelt. Und alle, die nur als Begleitung dabei sind, finden viele kleine Stärkungen am Imbiss.

Der Flohmarkt Daglfing liegt direkt an der Trabrennbahn und hat sich auf Antiquitäten spezialisiert - aber auch Neuware gibt es. Und wenn's mal regnet - im großen Antikhaus und Panaroma-Restaurant mit Cafe ist genug Platz...

Der größte Flohmarkt: Riesenflohmarkt auf der Theresienwiese

Riesenflohmarkt 2018, Foto: muenchen.de / Mónica Garduño
Foto: muenchen.de / Mónica Garduño

Er ist einfach der Größte in Bayern: Der Riesenflohmarkt auf der Theresienwiese (25.4.2020), der jedes Jahr am ersten Samstag des Frühlingsfestes Zehntausende anzieht, hat ohne Übertreibung Kultcharakter in München. Gleich neben dem Festgelände werden am Vortag oder im Morgengrauen unter Aufsicht der Bavaria-Statue die Stände aufgebaut und offenbaren alles, was man zwar nicht unbedingt braucht, aber auf jeden Fall haben will! Kein Wunder, wenn man auf diesem Flohmarkt den ehemaligen Mathelehrer oder die Nachbarin von nebenan trifft - denn hier findet Ihr alles von der Lederhosn über Großmöbel bis hin zum Schallplattenspieler. Manche Profis reservieren sich die besten Plätze schon Tage vorher mit Kreidemalereien auf der "Wiesn".

Hofflohmärkte: Trödeln mit Hinterhof-Charme

Sonnige Hofflohmärkte in Haidhausen , Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher

Jeder kennt sie, jeder liebt sie! Die Hofflohmärkte (ab 2.5.2020) in so gut wie jedem Stadtteil Münchens. Hier lohnt sich Flohmarkt im doppelten Sinn: Denn Ihr könnt nicht nur an einem wunderbaren Sommertag durch Schwabing, Neuhausen, Giesing oder das Glockenbachviertel schlendern und die schönsten Hinterhöfe begutachten, sondern als Bewohner Euren ganzen Kram zusammenraffen und endlich mal verkaufen - und nebenbei entspannt die eigenen Nachbarn kennenlernen. Von Vintage-Kleidung über alte Rennräder bis hin zu stylischen Möbeln aus vergangenen Zeiten findet sich hier einfach alles.

Kinderflohmärkte: Spielsachen und Kinderbekleidung en masse

Kinderflohmarkt Münchner Freiheit (Archiv), Foto: Kindermuseum München
Foto: Kindermuseum München

Gebrauchtes Spielzeug, Kinderbekleidung und -bücher, Möbel und Babyausstattung warten bei Münchens größtem Kinderflohmarkt im Backstage (1-2 mal im Monat) darauf, entdeckt zu werden. Ob Ihr mit den Kleinen zusammen vorbeischaut oder selbst verkauft - beides ist ein Erlebnis wert.

Abenteuerlich wird ein Spaziergang zum Familienflohmarkt der Waldwirtschaft  (28.3.2020) ganz im Grünen und direkt an der Isar. Hier bekommt Ihr nicht nur tolle Schnäppchen für Eure Zwerge, sondern auch noch eine Auszeit in der Natur obendrauf.

Ein wahres Urgestein unter den Kinderflohmärkten ist "Der kleine Münchner" an der Münchner Freiheit (mehrmals im Jahr) - das Einzigartige hier: Ausdrücklich die Kids sind für ihre Stände verantwortlich und verhandeln selbst, wie viel ihnen das ausgediente Puppenhaus noch wert ist.

Bücherflohmärkte: Secondhand Lesestoff für Bücherwürmer

Bücherflohmarkt Lisar an der Isar

Lesen an der Isar klingt doch nach einer guten Kombination! Das finden auch die Initiatoren des Lisar Bücherflohmarkts, bei dem Ihr zweimal jährlich an der Isarpromenade zwischen Maximilians- und Luitpoldbrücke entlang tingeln, an den Bücherständen stöbern, reinlesen und das ein oder andere neue alte Lieblingsbuch finden könnt.

Über 80.000 Bücher und Medien - Romane, Krimis, Kunst- und Bildbände sowie Antiquarisches und Schallplatten - gibt es auf dem Gröbenzeller Bücherflohmarkt, dem größten seiner Art in Bayern. Ein Ausflug lohnt sich...

Nachhaltig einkaufen in München
Shoppen und dabei die Umwelt schonen: Verpackungsfrei, Fairtrade und mehr
Alle Läden in München

Sportliche Flohmärkte: Obacht! Sportler auf Schnäppchenjagd

Alpinflohmarkt des DAV, Foto: Franziska Leutner, DAV-Sektionen München & Oberland
Foto: Franziska Leutner, DAV-Sektionen München & Oberland

In der Blumengroßmarkthalle ist im Frühjahr und Herbst so einiges los: Dann treffen sich Gipfelstürmer, Pistenraudis und Klettermaxen zum Feilschen auf dem Alpin-Flohmarkt des DAV (21.3.2020 geplant). Günstige Ausrüstung, Sportbeleidung, Bergliteratur und Kartenmaterial - hier gibt es alles rund um den Bergsport.

In derselben Location suchen Mountainbikes, Rennräder und allerhand Zubehör beim Rasenmäher Bike Flohmarkt (14.3.2020) nach neuen Besitzern, die Bock auf Isartrails haben. Tech-Talk und Treffen mit Pro-Ridern inklusive!

Und last but not least: Beim Münchner Radlflohmarkt im Zenith (voraussichtlich im April) bildet sich nicht umsonst jedes Jahr im Frühling eine gigantische Schlange vor der Halle. Immerhin erwarten Euch etwa 1.000 Drahtesel zum Festpreis - vom E-Bike bis zum BMX und eine Versteigerung nicht abgeholter Fundräder. 

Wohltätigkeits-Flohmärkte: Besonderes für den guten Zweck

Halle 2 - Neueröffnung am 7.10.2016, Foto: muenchen.de/Dan Vauelle
Foto: muenchen.de/Dan Vauelle

Intelligentes Secondhand-Recycling könnte man das Konzept des Gebrauchtwarenkaufhauses Halle 2 nennen, bei dem Möbel, Spielsachen, Elektrogeräte und Kurioses von den Münchner Wertstoffhöfen verkauft werden.

Der MS Bazar (mehrmals im Jahr) dagegen unterstützt mit dem Erlös des Flohmarkts MS-Erkrankte und deren Angehörige und ist dabei eine wahre Fundgrube voller Raritäten.

Und auch beim Werkhausflohmarkt des Werkhaus e.V. (einmal im Monat, samstags) im alternativen Stadtteilzentrum in Neuhausen geht es um die Gemeinschaft. Beim Trödeln könnt Ihr neue Leute und kreative Ansätze kennenlernen.

Text: Marie-Lyce Plaschka

Mehr Flohmarkttipps und weitere Veranstaltungen

Top