Aussichts-Tipps für Silvester: Die besten Orte fürs Feuerwerk in München

Gebannte Zuschauer bei Feuerwerk

Egal ob Ihr Silvester gemütlich mit der Familie feiert oder mit Freunden auf einer Party - eines gehört dazu: Um Mitternacht wird das Feuerwerk angeschaut. Ob Hügel, Brücken oder Ufer - wo Ihr das in München besonders gut könnt, verraten wir hier.

Innerhalb des Mittleren Rings gilt 2019 ein Böllerverbot, am Marienplatz wurde ein komplettes Feuerwerksverbot erlassen - was Ihr dazu wissen müsst.

Olympiapark: Münchens Feuerwerk-Hotspot

Feuerwerk im Olympiapark

Beim Münchner Sommernachtstraum sind echte Feuerwerk-Profis im Olympiapark am Werk. Aber an Silvester steht die Traumkulisse mit Olympiaturm und Stadion jedermann zur Verfügung. Den allerbesten Blick gibt es vom Olympiaberg aus - bei klarer Sicht und ohne zu viel Feuerwerksrauch blickt Ihr über die ganze Innenstadt. Wer zeitig da ist, kann auch ganz hoch hinaus und das Feuerwerk vom Olympiaturm aus genießen - der wohl höchste Silvester-Ausblick der Stadt.

Mehr Infos zum Olympiapark

Isarbrücken: Tolle Lichtspiegelungen im Wasser

St. Lukas mit Isar zur blauen Stunde, Foto: Anselm Baumgart / Fotolia.com
Foto: Anselm Baumgart / Fotolia.com

So schee! Die Lichtstimmung an der Isar ist unschlagbar - wenn sich das bunte Feuerwerk auf dem Wasser spiegelt, kann Silvester richtig romantisch werden.  Welche Isar-Brücke Ihr aussucht, ist ganz Euch überlassen - Auswahl gibt es genug: Wie wär's mit dem Isarbalkon auf der Corneliusbrücke oder einem Platz auf der Reichenbachbrücke mit Aussicht auf das Deutsche Museum? Ein Geheimtipp ist der kleinere Kabelsteg bei St. Lukas, südlich der Praterinsel, wohingegen auf der nördlich der Insel gelegenen Maximiliansbrücke und auf der Luitpoldbrücke beim Friedensengel deutlich mehr los sein wird.

Friedensengel: Nicht umsonst ein Klassiker

Ausblick vom Friedensengel bei Nacht

Vermutlich haben die meisten Münchner schonmal unter dem Friedensengel Silvester gefeiert. Klar, hier wird es auch mal eng, und so mancher Böller landet versehentlich vor Euren Füßen - aber dafür ist die Stimmung einmalig. Wenn Ihr früh da seid, könnt Ihr Euch einen Platz auf der Aussichtsterrasse mit Blick über die Prinzregentenstraße mit ihren Prachtbauten wie dem Haus der Kunst, dem Bayerischen Nationalmuseum oder dem Prinz-Carl-Palais sichern.

Mehr Infos zum Friedensengel

Hackerbrücke: Feiert auf dem Industrie-Denkmal

Hackerbrücke

Das ganze Jahr über ist die Hackerbrücke mit ihrer historischen Eisenkonstruktion Geheimtipp für einen fantastischen Ausblick auf den Sonnenuntergang. An Silvester erlebt Ihr hier das Feuerwerk mit dem Reiz des industriellen Charmes. Ein ganz außergewöhnliches Silvester-Motiv für alle Hobbyfotografen unter Euch - für ein besonderes Bild positioniert Ihr Euch am besten seitlich neben der Brücke.

Mehr Infos zur Hackerbrücke

Bavaria: Perfekter Rundum-Blick

Bavaria bei Nacht , Foto: muenchen.de/Michael Hofmann
Foto: muenchen.de/Michael Hofmann

Die Bavaria gilt ebenfalls als guter Aussichtspunkt - allerdings sei hier gleich gesagt: Auf der Theresienwiese selbst findet kein Silvesterfeuerwerk statt. Das Tollwood Winterfestival ist zwar wunderschön beleuchtet, doch Raketen, Böller und Co sind hier aus Sicherheitsgründen nicht erlaubt. Dennoch habt Ihr von den Stufen unterhalb der Statue aus einen guten Überblick - denn rings ums Festgelände herum wird um Mitternacht natürlich trotzdem fleißig geschossen.

Mehr Infos zur Bavaria

Donnersbergerbrücke: Unter Euch das Schienenmeer

Donnersberger Brücke - Ausblick bei Nacht Richtung Hauptbahnhof, Foto: muenchen.de/Michael Hofmann
Foto: muenchen.de/Michael Hofmann

Auch von der Donnersbergerbrücke habt Ihr einen tollen Ausblick auf das Silvester-Feuerwerk: unter Euch bietet das Schienenmeer des Hauptbahnhofs freie Sicht in Richtung Innenstadt oder gen Westen in die Ferne - wo es wohl mehr Raketen zu sehen gibt?

Mehr Infos zur Donnersbergerbrücke

Fröttmaninger Berg: Feuerwerks-Aussicht mit etwas Abstand

Die rot beleuchtete Allianz Arena in der Dämmerung

Am Fröttmaninger Berg geht es etwas entspannter zu als an anderen Feuerwerk-Hotspots. Klar, er liegt weiter draußen - aber halt auch direkt neben der Allianz Arena, und schon alleine dafür lohnt sich der nächtliche Ausflug. Falls es eine klare Silvesternacht ist, eröffnet sich Euch nach dem Aufstieg auf den Hügel mit Windrad eine Aussicht auf fast die ganze Stadt - und Ihr seht, wo es die Münchner am heftigsten krachen lassen...

Mehr Infos zum Fröttmaninger Berg

Leopoldstraße: Münchens große Silvester-Partymeile

Das Siegestor bei Nacht

Mittendrin statt nur dabei seid Ihr um Mitternacht natürlich auf der Leopoldstraße und Ludwigstraße. Vom Odeonsplatz über die LMU und das Siegestor bis hinter die Münchner Freiheit trifft sich hier gefühlt die halbe Stadt, wenn an Silvester der Countdown startet. Dass es hier eng werden kann, versteht sich von selbst. Aber dafür spart Ihr Euch den anschließenden Weg zur Silvester-Party, denn Ihr seid schon da: Raketen werden gezündet, Böller geworfen und das neue Jahr mit einem feuchtfröhlichen, riesigen Straßenfest willkommen geheißen.

Mehr Infos zur Leopoldstraße

Luitpoldhügel: Blick über die Dächer der Stadt

Der Rodelhügel im Luitpoldpark, Foto: muenchen.de/Michael Hofmann
Foto: muenchen.de/Michael Hofmann

Mit seinen 37 Metern kommt Ihr auf dem Hügel im Schwabinger Luitpoldpark gefühlt nah an die Raketenhöhe heran - aber dafür seht Ihr das Feuerwerk über den Dächern der Stadt besonders schön. Obacht beim Aufstieg - ein paar der Wege hinauf zum Gipfel sind nachts nicht beleuchtet. Und hin und wieder kann sich schon mal eines der Geschosse in Eure Richtung verirren.

Mehr Infos zum Luitpoldpark

Ostparkberg: Aussichtspunkt in Neuperlach

, Foto: Michael Neißendorfer
Foto: Michael Neißendorfer

Auch im Münchner Osten habt Ihr eine gute Aussicht auf das Silvester-Spektakel. Im Winter einer der beliebtesten Rodel-Treffpunkte der Stadt, findet Ihr auf dem Ostparkberg in der Silvesternacht einen guten Platz, um das Feuerwerk zu betrachten. Am besten Ihr packt Euch warm ein, nehmt eine Thermoskanne voll Glühwein oder Punsch mit und stoßt um Mitternacht mit den anderen Gipfelstürmern an. Denn egal wo Ihr das neue Jahr begrüßt - wichtig ist doch, diesen Moment mit anderen zu teilen.

Mehr Infos zum Ostpark

Das könnte Euch auch interessieren

Top