2:2! Vidal und Müller schießen Bayern ins Halbfinale

Vidal jubelt nach seinem Tor zum 1:1 Ausgleich., Foto: picture alliance / dpa
Foto: picture alliance / dpa

FCB mit Remis im Rückspiel gegen Benfica Lissabon

(13.4.2016) Der 13. - ein Glückstag! Der FC Bayern München hat am Mittwochabend bei Benfica Lissabon mit einem 2:2 das Halbfinale der Champions League erreicht. Die Mannschaft von Coach Pep Guardiola geriet zwar mit 0:1 in Rückstand. Doch dann drehten Vidal und Müller die Partie.

Benfica begann die Partie aggressiv und ging die Bayern konsequent an. Denn die  Portugiesen hatten ja die 0:1-Niederlage beim Hinspiel in der Allianz Arena aufzuholen. Die erste Chance des FCB hatte Martinez in der 7. Minute. Doch sein harmloser Kopfball war für Benficas Keeper Ederson kein Problem. In der 19. Minute setzte sich Thomas Müller nach einer Flanke von Lahm im Strafraum durch, traf aber den Ball nicht voll und die Kugel ging knapp links am Tor von Lissabon vorbei. Zu diesem Zeitpunkt hatte die hektische Anfangsoffensive der Hausherren etwas nachgelassen - doch Benfica blieb weiterhin gefährlich und lauerte auf Fehler der Bayern.

Genau so einer passierte in der 27. Minute. Nach einer langen Flanke von Eliseu gingen Martinez und Alaba Benficas Jimenez nicht konsequent an. Der Portugiese köpfte vor Manuel Neuer den Ball ins Tor - auch der Bayern-Keeper machte da keine glückliche Figur. Kurz darauf bügelte Neuer seinen Patzer aber wieder aus als er gegen Raul rettete.

Doch Bayern ließ sich von der Führung nicht unterkriegen. In der 38. Minute flankte Lahm in den Strafraum, Torhüter Ederson wehrte den Ball nach vorne ab - genau auf Vidal. Der zog sofort ab und knallte den Ball direkt mit seinem schwächeren linken Bein ins Tor. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hätte der Chilene sogar noch nachlegen können, doch er vergab diesmal seine Chance. Mit dem 1:1 ging es in die Kabinen.

Vorentscheidung durch Müller in der 52. Minute

Nach dem Wiederanpfiff legten die Bayern schnell nach. In der 52. Minute besorgte Thomas Müller die Vorentscheidung. Nach einer Ecke von Thiago stieg Martinez in die Höhe und servierte per Kopf auf Müller, der am Fünf-Meter-Raum nur noch seinen Fuß hinhalten musste. Die mitgereisten Bayern-Fans feierten das 2:1 ausgelassen, die Anhänger von Benfica waren im Stadion kaum mehr zu hören. Die Bayern danach befreit: In der 60. Minute ging Costa an Jardel vorbei und schloss ab, doch sein Schuss knallte an den rechten Pfosten. In der 68. Minute dann nur ein kurzer Torjubel, denn Alaba war nach einem Pass von Ribéry im Abseits - der Treffer zählte nicht.

Dafür zappelte dann etwas unerwartet der Ball auf der anderen Seite im Netz. Martinez zog in der 74. Minute gegen Guedes halbrechts an der Strafraumgrenze die Notbremse - doch der Schiedsrichter zeigte gnädig nur Gelb. Talisca zirkelte den sehenswerten Freistoß unhaltbar für Manuel Neuer ins kurze Eck. Es wurde noch einmal laut im Stadion.

In der 84. Minute dann doch noch einmal Gefahr für die Bayern: Wieder war es ein Freistoß von Talisca - wieder hatte Martinez ihn zuvor gefoult. Doch diesmal ging der Schuss nur ein paar Zentimeter am Bayern-Gehäuse vorbei. Auf der anderen Seite vergab der eingewechselte Lewandowski in der 88. Minute den Sieg für die Bayern. So blieb es am Ende beim Unentschieden - nach dem 1:0-Sieg der Bayern im Hinspiel reichte das für den Einzug ins Halbfinale der Champions League.

Pep Guardiola: Vidals Tor war "wichtig und schön"

"Man hat gesehen dass Benfica eine richtig gute Mannschaft hat. Das war ein starker Gegner. Wir sind durch, das ist das Wichtigste", sagte Bayerns Sportvorstand Matthias Sammer nach dem Abpfiff. Pep Guardiola lobte sein Team: "Wir haben sehr gut gespielt. Nach dem 1:0 haben wir gut und stabil gespielt. Wir brauchten nur ein Tor schießen. Das haben wir geschafft!" Besonders viel Freude hatte der Bayern-Trainer am Tor von Vidal: "Wichtig und schön" sei dies gewesen.

Mehr zum Thema

München-Meldungen im Überblick

Top