Das Westend: Auf zur Schwanthalerhöhe!

westend, bar, ausgehen, feiern, Foto: Markus Büttner
Foto: Markus Büttner

6 Tipps für eine lange Nacht im Münchner Westen

Das Westend fliegt manchmal ein bisschen unter dem Radar und ist dennoch immer einen Besuch wert. Tagsüber, abends und – ganz besonders nachts. Ein Streifzug durch die Läden, Bars und Einbahnstraßen dieses ganz besonderen Münchner Viertels.

Onkel Ali: Dürüm und Döner

westend, bar, ausgehen, feiern, Foto: Markus Büttner
Foto: Markus Büttner

Hinter der imposanten Bavaria, die nicht nur zum Oktoberfest über die Theresienwiese wacht, findet ihr direkt am Alten Messeplatz einen der besten Döner-Läden der Stadt. Bei Onkel Ali gibt’s neben klassischem Döner im selbstgebackenem Brot mit obligatorischem Grillgemüse auch leckeren Haloumi-Dürüm. Alis Soßen sind im ganzen Viertel bekannt. Ein guter Start für den kulinarischen Spaziergang durchs Westend.

banh mi and beer: Sandwich und Bier

westend, bar, ausgehen, feiern, Foto: banh mi and beer, Markus Büttner
Foto: banh mi and beer, Markus Büttner

In der Parkstraße, auch eine der sehr schönen Straßen des Westends, hat es sich das banh mi and beer gemütlich gemacht. Der Name ist Programm: Während man an der stylischen Bar gut gemixte Cocktails und Bier aus geeisten Krügen zu sich nimmt, bereitet die Küche die Banh mis zu – vietnamesische Sandwiches mit eingelegten Karotten und Koriander. Perfekte Größe für ein ausgewachsenes Hüngerchen zum Drink.

Schwarzer Dackel: Coole Bar, gute Drinks

westend, bar, ausgehen, feiern, Foto: Markus Büttner
Foto: Markus Büttner

Wäre das Westend ein Vierbeiner, dann wohl tatsächlich ein Dackel. Nicht der schnellste, schönste, aber der entspannteste. Lange wird der schwarze Dackel im Münchner Nightlife aber vermutlich kein Geheimtipp mehr bleiben – dazu ist die Bar nämlich einfach zu cool und die Stammkundschaft jetzt schon zu groß. Der Schwarze Dackel ist der perfekte Ort für einen gepflegten Drink. Ohne Dresscode und ohne Zwang. Dazu noch eine Runde Shuffleboard, quasi ein Indoor-Eisstockschießen. Auch das eine Sportart, die nicht gerade für ihre Aufgeregtheit bekannt ist.

Kilombo: Musik für alle

westend, bar, ausgehen, feiern, Foto: Markus Büttner
Foto: Markus Büttner

Das Kilombo in der Gollierstraße spiegelt das Nachtleben des Westends vielleicht so perfekt wider wie keine andere Bar im Viertel. Das Publikum ist bunt gemischt, die Musik alternativ, abwechslungsreich und hochwertig. Niemand ist zu alt, niemand zu jung. Diese Westend-Institution passt einfach für alle. Vorausgesetzt, sie lassen einander so leben und sein, wie sie es wollen.

Kongress Bar: Zurück in die 50er!

westend, bar, ausgehen, feiern, Foto: Kongressbar
Foto: Kongressbar

Wer die Kongress Bar besucht, begibt sich auf eine Zeitreise in die 50er-Jahre. Das Prinzip dort: Gehobener Feierabend mit Stil. Wahrscheinlich deshalb auch das rote Leder, das edle Design und dazu noch die passende Musik, manchmal auch mit Live-Jazz. Den Zigarrenrauch früherer Tage kann man zwar nicht mehr riechen, aber dafür spüren. Und das schreit förmlich nach einem edlen Tropfen auf Eis.

Cubar: Tequila in der Kellerbar

Der Monaco Franze soll ja in der Kazmairstraße zur Welt gekommen sein. So beschreibt es Helmut Dietl, der Regisseur der Kult-Serie. Bezeichnend. Wäre der ewige Stenz noch am Leben, würde er die Leichtigkeit des Seins und den Sonnenschein der Nacht vermutlich in der Cubar genießen. Bereits seit 14 Jahren versumpft das Westend dort im Keller gerne auf einen Rum oder einen Tequila – bis vier in der Früh. Denn: „Ein bissel was geht immer.“ Tipp: Bei schummrigen Licht und gemütlicher Einrichtung lässt sich dort perfekt Geburtstag feiern.  


Text: Markus Büttner
Fotos: Markus Büttner, Kongressbar, banh mi and beer

Juli 2018

 

Noch nicht müde?

Afterwork

Tipps für den perfekten Feierabend

Ausgehen in der Maxvorstadt

5 Tipps für eine tolle Bartour

Tipps für Studenten

Partys und Kneipen für jedes Semester

Nightlife-Guide

Tipps für das Münchner Nachtleben

Top