Privat feiern, aber nicht daheim!

Schöne Locations für Geburtstage und Firmenfeste

Ein rundes Jubiläum steht an? Ein Geburtstag? Der Abschied vom Chef? Gute Idee. Nur: Wo? Erschwingliche Mietlocations gibt‘s in München nicht gerade in großer Zahl, aber wir haben trotzdem ein paar Ideen.

Heimelig: BIRDIE BAR

Tagsüber Pausenstation für bunte Vögel aus dem Kreativquartier Dachauer Straße, abends heimelige Bar zum Feiern für bis zu 80 Personen. Die Küche lässt alle Optionen zwischen 3-Gänge-Menü und Pizza zu, und das DJ-Pult wartet an der Wand schon auf Musik-Input. Im Sommer mit super Außenbereich.

Skurril: BRANDNER KASPER

Alteingesessenes Skurrilitäten-Kabinett in Untergiesing mit zwei separat zu mietenden Räumen. Im „Himmel“, der mit viel Glitzer, Engeln und Sternen lockt, haben 45 Leute Platz. In der zünftigen „Erde“ nebenan können sich noch mal 30 Gäste vergnügen. Für die einzelnen Räume fällt keine Miete an, Essen darf man mitbringen.

Verwinkelt: CU.BAR

Die karibisch angehauchte Cocktailbar in einem verwinkelten Gewölbekeller im Westend bietet faire Konditionen. Keine Raummiete, kein Mindestumsatz, lediglich 100 Euro Kaution. Insgesamt finden bis zu 150 Leute Platz, im Couchbereich 70 und im Barbereich 80 Gäste. Essen darf mitgebracht werden.

Gemütlich: HEIMSPIEL

Gemütliche Location im Dreimühlenviertel mit Ledersofa und hölzernem Bartresen, geeignet für etwa 50 Personen. Man kann den Raum inkl. Personal mieten und Speisen selbst mitbringen – oder die Heimspiel-Mannschaft in Sachen Catering, DJ und Profi-Barkeeper einwechseln. So lässt sich auch der vierstellige Mindestumsatz leichter einspielen.

Clubmäßig: KATER MIKESCH

Nette zweistöckige Location am Isartor mit Weinbar im Erdgeschoss und Gewölbekeller mit Bühne im unteren Bereich. Sound- und lichttechnisch gut ausgestattet, lässt sich hier leicht authentische Clubatmosphäre herstellen. Um Speisen und Getränke kümmert sich die Kater-Crew, die auf Wunsch auch noch andere Locations in petto hat.

Alteingesessen: LOFT

Der Klassiker unter den Mietlocations befindet sich in einem alleinstehenden Haus hinterm Ostbahnhof. Der Hauptraum mit Bühne fasst bis zu 200 Personen, für kleinere Partys gibt‘s auch abgespeckte Optionen im 1. Stock. Essen kann man selbst mitbringen, das Geschäft an der Bar machen dafür die Loft-Jungs.

Atmosphärisch: MINIBAR

Einmal selbst den Barchef mimen? Kein Problem in den beiden Minibars im Westend und in Giesing, die ihren Namen nicht zu unrecht tragen. Also eher was für den kleinen Rahmen, aber atmosphärisch sehr nett zusammengewürfelt und zu fairen Konditionen (249 Euro Pauschale am Wochenende) zu haben.

Loftartig: VESBAR

Sehr lässig! Feiern in einer loftartigen Hinterhof-Werkstatt mit Vespas als Dekoration. Vor den aufgereihten Roller-Prachtstücken lässt sich wunderbar eine lange Tafel zum Essen oder auch ein DJ-Pult plus Tanzfläche platzieren. Die vorhandene Kaffeebar kann man problemlos zur Cocktailbar umrüsten.


Text: Alex Wulkow
Fotos: Birdie Bar, Cu Bar

Noch nicht müde?

Die Treffs der LGBT-Szene

Feiern und flirten unterm Regenbogen

House, Techno, Elektro

So not Berlin: München kann's auch

HipHop, R’n’B, Black

Die fettesten Beats Münchens

Nightlife-Guide

Tipps für das Münchner Nachtleben

Top