Service für Besucher auf dem Oktoberfest

Besucher vor dem Wiesnzelt, Foto: Exithamster
Foto: Exithamster

Öffnungszeiten

  • Das Oktoberfest 2019 findet vom 21.9. bis 6.10. statt. Das Festgelände öffnet am Wochenende um 9 Uhr, wochentags um 10 Uhr. Der Bierausschank beginnt am Wochenende um 9 Uhr, wochentags um 10 Uhr und geht jeweils bis 22:30 Uhr. Die Zelte schließen um 23 Uhr, mit Ausnahme der "Käfer Wies'n-Schänke" und dem "Weinzelt" - sie sind bis 1 Uhr nachts geöffnet. Die Oide Wiesn hat von 10 bis 23 Uhr geöffnet. Alle Öffnungszeiten der Schausteller, Verkaufsstände und Oide Wiesn gibt's hier im Detail.

 

Anreise

Besucher auf dem Heimweg vom Oktoberfest, Foto: Exithamster
Foto: Exithamster
  • Einfach und schnell gelangt man mit den Verkehrsmitteln der Münchner Verkehrsgesellschaft MVG (U-Bahn, Bus und Tram) und der S-Bahn München im Münchner Verkehrs- und Tarifverbund (MVV) zur Wiesn. Mehr Infos
  • Für die Dauer des Oktoberfests werden im Umfeld der Theresienwiese Taxistände im Norden, Osten und Süden eingerichtet. Mehr Infos
  • Das Oktoberfest-Gelände ist nur 15 Gehminuten vom Münchner Hauptbahnhof entfernt - perfekt, wenn Ihr mit dem Zug anreist. Wir erklären, wie man vom Bahnhof zur Wiesn kommt. Mehr Infos
  • Bei Anreise mit dem PKW aus der Region wird empfohlen, die Innenstadt zu meiden und von der Autobahn direkt die Park-and-Ride-Stationen anzufahren. Von dort können die öffentlichen Verkehrsmittel zur Wiesn benutzt werden. Mehr Infos
  • Bis einen Tag nach dem Oktoberfest wird rund um die Theresienwiese ein Sperrring eingerichtet, der auch für Omnibusse gilt. Ein- und Ausstieg der Fahrgäste ist nur an den ausgewiesenen Parkplätzen möglich. Mehr Infos
  • Rund um die Theresienwiese bestehen keine Parkmöglichkeiten für Wohnmobile. Es steht eine Sonderfreifläche auf dem Messegelände in München-Riem, De-Gasperi-Bogen, als Parkraum mit sanitären Einrichtungen für ca. 1.500 Wohnmobile zur Verfügung. Zudem gibt es weitere Campingmöglichkeiten. Mehr Infos

Alle Verkehrsmittel und Infos zu Sperrungen im Überblick

Barrierefreiheit

  • Gäste mit Handicap sind auf dem Oktoberfest herzlich willkommen. Viele Vorkehrungen sollen Euch den Besuch erleichtern: Behindertenparkplätze, Rampen fürs Bierzelt, behindertengerechte Toiletten und mehr. Mehr Infos

Gepäckaufbewahrung

Gepäckaufbewahrung, Foto: muenchen.de/Katy Spichal 2018
Foto: muenchen.de/Katy Spichal 2018
  • Mitgebrachte Taschen und Rucksäcke dürfen ein Volumen von höchstens drei Litern haben und nicht größer als 20 cm x 15 cm x 10 cm sein.
  • Wer großes Gepäck dabei hat, kann dieses aber an den Eingängen zum Festgelände gegen Gebühr bei der Gepäckaufbewahrung abgeben. Die Gebühren betragen für ein kleines Gepäckstück bis 10 Kilogramm 4 Euro, für ein großes Gepäckstück über 10 Kg 7 Euro und für einen Kinderwagen: 3 Euro.
  • Wo findet Ihr die nächsten Gepäckaufbewahrungen? In der offiziellen Oktoberfest-App.
  • Der Veranstalter kann nicht garantieren, dass dort jederzeit freie Kapazitäten zur Verfügung stehen. Mit Wartezeiten muss daher bei großem Andrang gerechnet werden.

Oktoberfest - Die offizielle App der Stadt München

Mehr Infos und Tipps zur Wiesn als in jeder anderen App! Mit dem ersten vollständigen Festgeländeplan.

Jetzt entdecken »

Reservierungen

Schützenfestzelt auf der Wiesn, Foto: Katy Spichal
Foto: Katy Spichal
  • Die Chance, einen freien Platz in einem Wiesn-Zelt zu bekommen, ist durchaus gegeben. So sehen die Richtlinien für Reservierungen aus: Von Montag bis Freitag werden 25 Prozent der Sitzplätze in den Festzelten (außer Weinzelt und der Käfer Wiesn-Schänke) für Spontanbesuche freigehalten. An den Samstagen, Sonntagen und am Feiertag, 3.10., sind bis 15 Uhr 50 Prozent der Sitzplätze und ab 15 Uhr 35 Prozent der Sitzplätze freizuhalten.
  • Außerdem gibt es auch 2018 wieder ein Kontingent an Plätzen eigens für München. Einige Zelte bieten zudem Spontanreservierungen an: Sollten durch Absagen Plätze frei werden, kann man 24 Stunden vorher sein Glück versuchen. Mehr Infos

Festleitung, Fundbüro und mehr im Servicezentrum

  • In dem kastenförmigen Kupfergebäude hinter dem Schottenhamel-Zelt, dem Servicezentrum Theresienwiese (SZT), arbeiten um die 400 Mitarbeiter, damit das Oktoberfest rund läuft.
  • Die Festleitung des Referats für Arbeit und Wirtschaft ist für den Publikumsverkehr geöffnet von 9 bis 22 Uhr
  • Das Fundbüro ist während der Wiesn täglich von 13 bis 22 Uhr geöffnet (Eingang Festleitung). Meist werden Fundsachen erst ein bis zwei Tage nach dem Verlust abgegeben. Daher ist es sinnvoll, sich ebenfalls erst ein bis zwei Tage nach dem Verlust an das Fundbüro zu wenden. Mehr Infos
  • Im Servicezentrum sind u.a. auch Polizei, Erste Hilfe, Feuerwehr und Jugendamt untergebracht.

Polizei

Wiesn 2018, Foto: muenchen.de / Mónica Garduño 2018
Foto: muenchen.de / Mónica Garduño 2018
  • Die Münchner Polizei ist überall auf dem Festgelände unterwegs und sorgt für Eure Sicherheit.
  • Wenn Ihr sie dringend braucht, wählt den Notruf 110 ohne Vorwahl. Findet raus, wo Ihr seid, damit die Polizisten so schnell wie möglich zu Euch finden.
  • Wenn Ihr verdächtige Dinge seht, Euch aggressive Personen auffallen oder Ihr Gefahrensituationen beobachtet, meldet Euch ebenfalls bei den Polizeistreifen auf dem Gelände, dem Sicherheitspersonal der Zelte oder wählt im Zweifelsfall den Notruf. Mehr Infos

Security Point

  • Im Rahmen der Aktion „Sichere Wiesn für Mädchen und Frauen“ steht mit dem Security Point seit 2003 eine Anlaufstelle für Frauen in unterschiedlichsten Notlagen auf dem Oktoberfest zur Verfügung.
  • Im Servicezentrum Theresienwiese hinter der Schottenhamel-Festhalle können alle Sicherheitskräfte, die den Button der Aktion tragen, angesprochen werden. Mehr Infos

Medizinische Versorgung

Wiesn-Sanitätsstation: Krankenbetten, Foto: Aicher Group
Foto: Aicher Group
  • Auf der Wiesn gibt es verschiedene Notfallstationen: im Servicezentrum Theresienwiese (Eingang „Erste Hilfe“), am Esperantoplatz und am nördlichen Ende der Schaustellerstraße sowie am Ausgang OW 4 der Oidn Wiesn.
  • Automaten mit Erste-Hilfe-Utensilien für den kleinen Notfall befinden sich am Ausgang Esperantoplatz, am Familien-Platzl (Straße 3 Ost), unterhalb der Bavaria und am U-Bahnhof Theresienwiese. Mehr Infos

WiesnGentleman

  • Der Verein Condrobs macht sich mit dem Projekt "WiesnGentleman" für eine friedliche Wiesn stark. Insbesondere die männlichen Besucher des Oktoberfestes sollen für gegenseitigen Respekt, Zivilcourage und ein friedliches Miteinander sensibilisiert werden.
  • Die Mitarbeiter von Condrobs werben persönlich täglich von 15 bis 19 Uhr am Esperantoplatz vor dem Eingang zum Oktoberfest für die Aktion und sensibilisieren die Besucher dafür, im Miteinander gegenseitig die Grenzen zu wahren.
  • Das Projekt steht unter der Schirmherrschaft von OB Dieter Reiter. Mehr Infos

Wickel- und Stillraum

Still- und Wickelraum, Foto: muenchen.de/Katy Spichal 2018
Foto: muenchen.de/Katy Spichal 2018
  • Im Servicezentrum Theresienwiese (SZT), Eingang Festleitung, findet Ihr einen Wickel- und Stillraum. Er ist von Montag bis Freitag von 11 bis 17 Uhr, Samstag, Sonntag und am Feiertag von 10 bis 17 Uhr für den Publikumsverkehr geöffnet.
  • Im Biergarten am Familien-Platzl (Straße 3 Ost) stehen zudem ein Wickelraum und ein Kinderwagenparkhaus zur Verfügung.

Toiletten

  • Alle Toilettenanlagen auf der Wiesn sind kostenlos zugänglich.

Bargeld und Geldwechsel

Geldautomat, Foto: muenchen.de/Katy Spichal 2018
Foto: muenchen.de/Katy Spichal 2018
  • An den Zugängen zum Festgelände stehen Geldautomaten verschiedener Banken und Sparkassen bereit. Die Geldwechselstelle der Firma Securicoin direkt am Haupteingang hinter der Wiesn-Post bietet Wiesn-Betrieben Münzrollen für Wechselgeld.
  • Nicht lange suchen - die nächsten Geldautomaten findet Ihr in der offiziellen Oktoberfest-App.

Wiesn-Führungen

  • Wie wär's mal mit einer Führung über die Wiesn? Die offiziellen Münchner Gästeführer haben in den Gruppenführungen Fakten parat, die Ihr bestimmt auch noch nicht wisst. Mehr Infos zur Anmeldung

Wiesn-Post

Wiesn Postamt, Foto: muenchen.de/Katy Spichal 2018
Foto: muenchen.de/Katy Spichal 2018
  • Wiesngrüße und Souvenirs wie Bierkrüge können problemlos in alle Welt geschickt werden. Die Deutsche Post AG richtet neben dem Haupteingang für die Oktoberfest-Gäste ihren Service ein.

Quelle: Referat für Arbeit und Wirtschaft

Mehr Wiesn gibt's hier

Top