Wiesn für Kinder und Familie

Wir haben uns auf der Wiesn umgeschaut und 5 Tipps für Kinder mitgebracht

Familientag und weitere Highlights für Kids

Das Oktoberfest ist nicht nur für viele Erwachsene ein Höhepunkt, auch die Kinder fühlen sich hier pudelwohl. Die Familientage an den Wiesn-Dienstagen stehen ganz im Zeichen der Kleinen - mit billigeren Fahrten bei Karussells und anderen Attraktionen. Ein Wiesn-Highlight ist sogar völlig gratis...

So schön ist die Wiesn für Familien

Dienstag ist Familientag

Impressionen vom zweiten Wiesnwochenende, Foto: muenchen.de/Katy Spichal 2018
Foto: muenchen.de/Katy Spichal 2018

Jeden Wiesn-Dienstag bis 19 Uhr ist Familientag. Das bedeutet: Die Preise sind familienfreundlich reduziert. Zum Beispiel gibt es billigere Fahrten an vielen Karussells und Fahrgeschäften und an den Buden zahlreiche Köstlichkeiten zu günstigeren Preisen – das freut auch die Abenteuer-Papas und -Mamas. Besonderer Tipp: Im „Teufelsrad“ (Schaustellerstr. 3) ist der Eintritt am Familientag für Kinder komplett kostenlos. Erwachsene zahlen nur 3 Euro.

Wiesn-Hits für Kids

Familienspaß auf der Wiesn, Foto: Katy Spichal
Foto: Katy Spichal

Alles auf einen Blick: Welche kindgerechten Fahrgeschäfte und welche weiteren Serviceangebote rund ums Kind gibt's auf dem Oktoberfest? Darüber informiert das Label „Wiesn-Hits für Kids“ (erhältlich z.B. im Zeitschriftenhandel, kostenlos an den Touristeninformationen, der Stadtinformation und natürlich auf dem Oktoberfest).

Übersichtsplan "Wiesn-Hits für Kids" zum Download (PDF)

Tipp: Mit der offiziellen Oktoberfest-App lassen sich Fahrgeschäfte und Serviceeinrichtungen für Kinder leicht finden.

Familien-Platzl

Familienplatzl, Foto: muenchen.de/Katy Spichal 2018
Foto: muenchen.de/Katy Spichal 2018

Hier sind die Kleinen immer willkommen: Das Familien-Platzl in der Straße 3 Ost ist, wie der Name schon sagt, ein Treffpunkt speziell für Familien. Hier gibt es kindgerechte Fahrgeschäfte wie den Baby-Flug für die ganz Kleinen oder den Musik-Express für die etwas Größeren, viele Naschereien und einen Biergarten für die gemütliche Brotzeit abseits vom Trubel.

Als besondere Attraktion und Klangerlebnis könnt Ihr dort ein original Orchestrion aus den 1950er Jahren bestaunen. Besonders praktisch für Eltern: ein Wickeltisch, eine Mikrowelle und eine Kinderwagengarage. Übrigens: Einen Wickel- und Stillraum gibt es auch im Servicezentrum Theresienwiese, Eingang Festleitung. 

Regelungen und Tipps für den Wiesn-Besuch mit Kindern

Familientag auf der Wiesn 2015, Foto: Katy Spichal
Foto: Katy Spichal

Mit Kinderwagen auf die Wiesn

  • Bis 18 Uhr, wenn das Gedränge noch nicht zu groß ist, dürfen Kinderwagen mit aufs Festgelände und die Oide Wiesn. Ausnahmen sind die Samstage sowie der 3.10. – dann sind Buggy & Co. nicht erlaubt. Parkmöglichkeiten: Gepäckaufbewahrungsstationen rund um das Wiesn-Gelände (3 Euro), Kinderwagenparkplätze am Familienplatzl (Straße 3 Ost), Marionettentheater auf der Oidn Wiesn und am Eingang 2 zur Oidn Wiesn.

Die besten Zeiten für Familien

  • Je später der Tag, desto voller die Wiesn. Am entspanntesten ist der Familienausflug darum vormittags, unter der Woche kann's aber auch am Nachmittag noch etwas ruhiger zugehen. Das Oktoberfest-Barometer im Internet und im Wiesn-Magazin zeigt an, welche Tage besonders geeignet sind.

Regelungen für Kinder und Jugendliche

  • Kinder unter sechs Jahren dürfen sich – auch in Begleitung Erwachsener – nach 20 Uhr nicht mehr in Bierzelten aufhalten. Nach 20 Uhr dürfen sich Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten auf der Festwiese aufhalten.

 

Austoben auf der Oidn Wiesn

Familientag auf der Wiesn 2015, Foto: Katy Spichal
Foto: Katy Spichal

Ein Paradies für Kinder ist natürlich auch die Oide Wiesn, wo schon für einen Euro eine Fahrt im Kinderkarussell oder dem Kettenflieger zu haben ist. Hosenlaufen, Kegelschießen, Jonglage auf der Wiesn? Warum nicht! Beim Münchner Marionettentheater ist der Eintritt sogar frei.

Beim Aktionsprogramm im und vorm Museumszelt können Kinder noch viel mehr ausprobieren: Zauberei, Seiltanz oder Einradfahren. Und „Geschichtenerzähler“ und Führungen im Museumszelt machen Lust, noch mehr über die Wiesn zu erfahren. Eine Erfrischung gibt’s zum Schluss am Limobrunnen beim Festzelt Tradition.

Dort findet Ihr auch eigene Kindertoiletten, Wickelmöglichkeiten und einen überdachten Kinderwagenparkplatz. Und weil's so schön war, könnt Ihr am Ende noch ein Erinnerungsfoto mit einer Münchner-Kindl-Figur machen.

Oktoberfest macht Schule

Impressionen von der Oidn Wiesn, Foto: muenchen.de/Katy Spichal
Foto: muenchen.de/Katy Spichal

Damit auch Kinder die 200-jährige spannende Geschichte des Oktoberfests nacherleben können, veranstaltet das Referat für Arbeit und Wirtschaft die Aktion „Oktoberfest macht Schule“. Schulklassen bekommen kostenlose Führungen über das Gelände oder einen „Blick hinter die Kulissen“ des Servicezentrums (SZT). Dort besuchen die Kinder etwa die Sanitätsstation, die Wiesn-Wache der Münchner Polizei und das Wiesn-Fundbüro des Kreisverwaltungsreferates. Und auch Vorschulkinder können in kostenlosen Führungen Wiesnluft schnuppern. Alle kostenlosen Kindergarten- und Schulklassenführungen sind unter https://www.universum-oktoberfest.de buchbar.

 

Mehr Wiesn gibt's hier

Top