Würdigung verdienter Wiesn-Schausteller im Marstall

Altschaustellerstammtisch im Marstall Festzelt - 2018, Foto: muenchen.de / Mónica Garduño 2018
Foto: muenchen.de / Mónica Garduño 2018

Wirtsfamilie Able lud zum Altschaustellerstammtisch

(26.9.2018) Eine Würdigung der Menschen, die die Wiesn zu dem gemacht haben, was sie heute ist: Erstmals lud Wiesn-Wirt Siegfried Able zum Altschaustellerstammtisch. Wiesnchef Josef Schmid hob in einer Ansprache die Verdienste der Anwesenden hervor.

Bilder: Das war beim Altschausstellerstammtisch geboten

"Die Wiesn funktioniert nur, wenn alle zusammenhalten"

Altschaustellerstammtisch im Marstall Festzelt - 2018, Foto: muenchen.de / Mónica Garduño 2018
Foto: muenchen.de / Mónica Garduño 2018

Was wäre die Wiesn ohne die Leute, die sie über Jahrzehnte mit ihren Ideen, ihrer Arbeit und ihrem Einsatz geprägt haben? Vielleicht wäre sie ja heute nicht das berühmteste Volksfest der Welt und daher ist es eine tolle Sache, dass auch die ehemaligen Schausteller des Oktoberfests (Foto) gewürdigt werden.

Das war heute im Marstall Festzelt der Fall, wo auf Einladung der Wirtefamilie Able ehemalige Wiesn-Schausteller zu einem Mittagstisch zusammenkamen. „Es ist einfach schön, heute mit ihnen zusammen zu sein“, betonte Wiesnchef Josef Schmid in seiner Ansprache. „Es ist gleichzeitig auch eine Würdigung ihrer Leistungen, denn die Wiesn funktioniert nur, wenn alle zusammenhalten.“

Wirtefamilie Able lädt zum Mittagstisch

Das sah auch Marstall-Festwirt Siegfried Able so: „Ich bin froh, dass ich mit meiner Familie den etwas älteren Schaustellern hier einen schönen Mittagstisch bereiten darf.“ Dafür bekamen er und seine Frau Sabine nicht nur einen Strauß Blumen überreicht. Denn Edmund Radlinger, der Vorsitzende des Münchner Schaustellervereins, hatte noch ein zum Anlass passendes Geschenk dabei: „Das Wahrzeichen eines Schaustellers ist und bleibt das Karussell“, sagt er mit einem Lächeln bei der Übergabe des kleinen Modells, das im Gegensatz zu den anderen Wiesn-Fahrgeschäften aber bequem auf einem Schreibtisch Platz findet.

Am Mittagstisch nahmen unter anderem auch Dr. Gabriele Weishäupl, die frühere Direktorin des Münchner Fremdenverkehrsamtes, und der Wiesnehrenrat Hermann Memmel teil. Sie lauschten gespannt, als Bürgermeister Schmid eine erste Bilanz zum diesjährigen Oktoberfest zog: „Wir haben bereits einen super Auftakt gehabt, ich denke, da stimmen Sie alle zu, und wenn das so weitergeht, dann werden wir dieses Jahr eine tolle Wiesn haben.“ Und darauf können sich auf jeden Fall alle Schausteller, ob nun alt oder jung, einigen.

Auf dem Bild ganz oben: Wiesnchef Josef Schmid (Mitte) bekam ebenso wie die Wirtefamilie Able (2. und 3.v.r.) ein Präsent überreicht. Ganz rechts Edmund Radlinger, Vorsitzender des Schaustellervereins

Mehr zum Oktoberfest, mehr Aktuelles aus München

Top