Anstich im Wirtshaus im Schichtl mit Luise Kinseher

Anstich Wirtshaus im Schichtl mit Luise Kinseher, Foto: muenchen.de/Katy Spichal
Foto: muenchen.de/Katy Spichal

Auf geht's beim Schichtl!

(22.9.2018) Festwirt Manfred Schauer hat die ehemalige Bavaria Luise Kinseher als Ehrengast zum Anstich geladen. Und sie hat sich richtig gut geschlagen...

Bilder: So urig war der Anstich beim Schichtl

Klein aber fein - das Wirtshaus neben dem Illusionskabinett

Festwirt Manfred Schauer wollte ganz pünktlich zum Anstich ansetzen: "Hat jemand eine genaue Uhr? Ach, wir haben hier einfach unsere eigene Zeit." Das passt schon eher zum Schichtl.

Auch wenn Ehrengast Luise Kinseher eine Bayerin durch und durch ist, sich als Bavaria am Nockherberg Derblecken jahrelang schon durch ganz andere Veranstaltungen geschlagen hat - der Anstich machte sie dann doch a bisserl nervös: "Ich bin ganz aufgeregt, das habe ich noch nie gemacht."

Während nebenan die Köpfe rollen, gibt es im freundlichen Schichtl-Zelt bayerische Spezialitäten vom Bio-Lieferanten Herrmannsdorfer zur Brotzeit. Dazu stehen neben Bier auch Wein und Prosecco auf der Getränkekarte. Der Schichtl in seiner Tätigkeit als Meister der Illusion und Kuriositäten ist schon seit 1869 auf dem Oktoberfest vertreten. Sein kleines Wirtshaus mit 120 Plätzen gibt es erst seit 2006.

Mehr zum Oktoberfest, mehr Aktuelles aus München

Top