Martin Frank präsentiert den offiziellen Wiesn-Maßkrug 2018

Vor Themen wie dem Münchner Gemüt und dem Bierpreis machte Kabarettist Martin Frank in seiner launigen Krugrede keinen Halt. Wie Bürgermeister Josef Schmid und Wirtesprecher Peter Inselkammer den Krug finden...

Ein himmlisches Stück fürs Sammlerherz

(30.8.2018) Im Armbrustschützenzelt wurde heute der neue Oktoberfest-Maßkrug vorgestellt. Er zeigt das aktuelle Wiesn-Plakat-Motiv und ist in limitierter Auflage zu kaufen. Kabarettist Martin Frank aus Niederbayern warf in seiner launigen Krugrede einen humoristischen Blick auf die Wiesn…

Das Wiesnplakatmotiv 2018 auf dem Krug

Vorstellung des offiziellen Wiesnmaßkrugs 2018, Foto: muenchen.de/Leonie Liebich
Foto: muenchen.de/Leonie Liebich

Ein wunderbares Mitbringsel und ein hübsches Trinkgefäß für Sammler: der Wiesnmaßkrug 2018 zeigt den Himmel der Bayern auf der Wiesn – samt Herzl, Maßkrug, Brezn, Weißwurst, Radi, Tuba und Riesenrad. Traditionell ziert das offizielle Oktoberfest-Plakatmotiv den Krug. „Da ist alles drauf, was die Wiesn ausmacht“, fasste Josef Schmid, der Leiter des Referats für Arbeit und Wirtschaft, bei der Vorstellung des Krugs zusammen.

Die Präsentation fand heuer erstmals im Armbrustschützenzelt statt, dem Festzelt von Peter Inselkammer. Als neuer Sprecher der Wiesnwirte freute er sich ganz besonders, dass die Jury sich für das Plakatmotiv entschied, das auch sein persönlicher Favorit war: „Ich verspreche Euch, wir haben das schönste Motiv ausgewählt“, versicherte er begeistert.

Dieses stammt heuer vom Grafikdesigner und bekennenden Wiesnfan Dirk Lippmann aus Osnabrück. Er ist der Gewinner des Wiesnplakat-Wettbewerbs, der 2018 wieder von der Landeshauptstadt München über das Stadtportal ausgelobt wurde.

So interpretiert Kabarettist Martin Frank die Motive

Kabarettist Martin Frank, Foto: muenchen.de/Leonie Liebich
Foto: muenchen.de/Leonie Liebich

Die Krugrede hielt in diesem Jahr der preisgekrönte Nachwuchs-Kabarettist Martin Frank, der das Motiv gelungen fand – insbesondere „weil das Datum als Gedächtnisstütze draufsteht“ und „alles, was wir Bayern lieben, im Himmel hängt“. Über die schwebenden Maßkrüge scherzte er, es könne sich aber auch um „Unterwasserrugby“ oder „bayerische Highland Games“ handeln.

Der Niederbayer nahm zudem in Sachen Wiesn, bayerischer Landespolitik, Miet- und Bierpreise kein Blatt vor den Mund. So rief er beispielsweise die Wiesnwirte auf, sich international besser zu vermarkten – etwa als „The Bavarian Hopfenboys“. Diese nahmen es gelassen und Peter Inselkammer sagte Frank sogar einen Wettstreit im Teufelsrad zu.

Limitierte Auflage von 70.000 Stück

Der Wiesn-Maßkrug wird in einer begrenzten Auflage von 70.000 Stück produziert. Zu kaufen gibt es ihn in Souvenirläden, über das Internet und während der Wiesn in den Festzelten. Und echte Sammler holen sich den Krug natürlich mit Zinndeckel. Darauf ist 2018 der Rekommandeur Franz Halmanseger (1885-1962) abgebildet, der von 1920 bis 1962 die Leute ins Hippodrom mit der Pferdereitbahn lockte. Sein Portrait setzt die 2011 begonnene Serie „Münchner Originale“ fort.

Mehr zum Krug und dessen Herstellungsprozess

Mehr zum Oktoberfest, mehr Aktuelles aus München

Top