Winzerer Fähndl: Bewährtes Wiesnteam kriegt Zuwachs

Der neue Küchenchef im Winzerer Fähndl, Tobias Bosch, die Wiesnwirte Peter und Arabella Pongratz und Paulaner-Chef Andreas Steinfatt, Foto: muenchen.de/Leonie Liebich
Foto: muenchen.de/Leonie Liebich

Peter und Arabella Pongratz bleiben der Wiesn treu

(4.5.2018) Zur Wiesn 2018 gibt es eine Neuerung beim Paulaner-Festzelt Winzerer Fähndl: Die Gastronomie leitet künftig Küchenchef Tobias Bosch. Entgegen vieler Spekulationen bleibt die Geschäftsführung weiter in der Hand von Arabella und Peter Pongratz. Wie es weitergeht und was geplant ist…

Der Nachwuchs steht schon in den Startlöchern

Die Wiesnwirte Arabella und Peter Pongratz, Foto: muenchen.de/Leonie Liebich
Foto: muenchen.de/Leonie Liebich

Die Paulaner-Brauerei setzt bei der Leitung des Festzelts Winzerer Fähndl weiterhin auf das seit 15 Jahren bewährte Team Arabella und Peter Pongratz (Foto), deren Vertrag noch bis 2021 läuft. „Wiesn – das ist der Inbegriff von Gastronomie“, erläutert Peter Pongratz, „und Wiesnwirt sein das Schönste überhaupt.“

Zuletzt gab es viele Spekulationen über einen möglichen Wirtewechsel aus privaten Gründen. Beim heutigen Pressegespräch erklärte Paulaner-Geschäftsführer Andreas Steinfatt (Foto oben rechts): „Es ehrt mich, dass man mir zutraut, Wiesnwirt zu werden. Aber ich möchte diese Gerüchte hiermit ausräumen.“ Auch werde er nicht die Nachfolge von Luise Kinseher am Nockherberg antreten, scherzte er.

Und auch der Nachwuchs steht schon in den Startlöchern: Wirte-Tochter Ramona Pongratz wird im Rahmen eines Wiesn-Praktikums Erfahrungen sammeln. Und sie durfte bei der diesjährigen Wiesn-Planung bereits in Sachen Musik mitmischen: die Bandbreite von Blasmusik und Wiesnhits decken heuer die Nockherberger und die Partyband Nachtschlag ab.

Neuer Küchenchef Tobias Bosch bringt frischen Wind

Paulaner Festzelt "Winzerer Fähndl", Foto: Katy Spichal
Foto: Katy Spichal

Statt einem neuen Festwirt gibt es heuer Zuwachs in der Küche: Tobias Bosch (Foto oben links), der bereits stellvertretender Küchenchef im Winzerer Fähndl war, hat künftig die Oberhand über das gastronomische Angebot. Und er hat viel vor: Jeden Tag (außer am Wochenende) soll es wechselnde Mittagsgerichte geben, mehr regionale Produkte und auch für Veganer mehr Angebot - etwa einen afrikanischen Süßkartoffeleintopf. Auch vom neuen "Winzerer Brotzeitbrettl" können sich die Gäste überraschen lassen.

Bevor es so richtig losgeht, ist noch viel zu tun. Ab Juni werde bereits das Bier für die Wiesn 2018 eingebraut, "je länger es liegt, desto besser" erläutert Steinfatt. Und auch, wenn die Besucherzahlen heuer geringer ausfallen sollten: "Das tut der Wiesn gut. Ich freu mich drauf." Ab 22.9. ist es soweit - dann wird o'zapft auf der Wiesn!

Mehr zum Oktoberfest, mehr Aktuelles aus München

Top