„Wiesn mit Herz“ - Wirte verköstigen 1300 Münchnerinnen und Münchner

OB Dieter Reiter bei der Aktion "Wiesn mit Herz", Foto: Presseamt München, Michael Nagy
Foto: Presseamt München, Michael Nagy

OB Reiter startet Rundgang vom Schottenhamel-Zelt aus

(23.9.2019) Nicht jeder kann sich einen Oktoberfestbesuch leisten. Deshalb gibt es die Aktion „Wiesn mit Herz“, bei der am Montag rund 1.300 Münchnerinnen und Münchner von den Wiesnwirten eingeladen wurden.

OB Dieter Reiter begrüßte bei der Aktion über 250 Münchnerinnen und Münchner in der Schottenhamel-Festhalle. Von dort startete er seinen Rundgang in weitere Wiesnzelte, in denen insgesamt rund 1.300 Personen bewirtet wurden. Sechs große und elf kleine Wiesnzelte luden sozial benachteiligte Münchnerinnen und Münchner zum Mittagessen auf der Wiesn ein. Auch die Wirte der anderen großen und kleinen Wiesnzelte laden in Eigenregie Münchnerinnen und Münchner ein, die sich einen Oktoberfest-Besuch sonst nicht leisten könnten.


Über 100 Münchner Einrichtungen beteiligt

Oberbürgermeister Dieter Reiter erklärte, warum ihm die Aktion eine Herzensangelegenheit ist: „Ich finde es wichtig, dass gerade auch die Menschen ein paar schöne Stunden auf der Wiesn verbringen können, die sich das sonst nicht leisten könnten. Deshalb ist mein Besuch bei „Wiesn mit Herz“ ein fester Termin in meinem Wiesnkalender. Vielen Dank an alle, die die Aktion möglich machen und mit viel Engagement dabei sind!"



Eingeladen wurde auf Vorschlag von über 100 unterschiedlichen Münchner Einrichtungen, wie etwa Alten- und Servicezentren, Sozialbürgerhäusern, Münchenstift, VdK-Kreisverband, Caritas und AWO. Die Organisation der Einladungen und die Auswahl für die Gästeliste übernahm das Sozialreferat der Landeshauptstadt München, das mit 35 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Gäste vor Ort betreute.

Mehr zum Oktoberfest, mehr Aktuelles aus München

Top