Anstich im Schottenhamel: Das 186. Münchner Oktoberfest ist eröffnet

Der vielleicht wichtigste Moment des Oktoberfests - und Oberbürgermeister Dieter Reiter hat ihn wieder souverän hinbekommen.

Auf eine friedliche Wiesn!

(21.9.2019) Los geht's! Das 186. Münchner Oktoberfest wurde pünktlich um 12 Uhr mittags offiziell feierlich eröffnet. Oberbürgermeister Dieter Reiter benötigte wieder nur zwei Schläge, um das erste Fass Bier anzuzapfen.

So lief der Anstich in der Schottenhamel-Festhalle

Impressionen vom Anstich 2019, Foto: Michael Nagy/Presseamt München
Foto: Michael Nagy/Presseamt München

Der Andrang am ersten Wiesntag war wie jedes Jahr gigantisch. Schon in den frühen Morgenstunden sammelten sich die ersten Besucher, viele von ihnen in Tracht, vor den Toren der Theresienwiese, um einen der begehrten Plätze ergattern zu können. Um kurz nach 9 Uhr wurden sie dann endlich erlöst: Die Ordner öffneten die Zäune und die Menge strömte auf das Festgelände und verteilte sich in den einzelnen Zelten, unter anderem in der Schottenhamel-Festhalle, wo wie jedes Jahr der Anstich stattfand.

Bis das erste Oktoberfestbier auf den Tisch kam, mussten sich die Gäste allerdings noch etwas gedulden. Pünktlich um 12 Uhr mittags zapfte Oberbürgermeister Dieter Reiter das erste Fass Spatenbier an, und er hat es nicht verlernt: Nach zwei Schlägen floss der ersehnte Gerstensaft. "O'zapft is! Auf eine friedliche Wiesn!" Die erste Maß erhielt traditionsgemäß der amtierende bayerische Ministerpräsident Markus Söder. Nachdem die Böllerschüsse ertönten, begann der Bierfluss auch in den weiteren Zelten.

Bei den Fahrgeschäften erwarten Euch in diesem Jahr übrigens einige Neuheiten. Ihr wollt mehr lesen? Bitte hier entlang

Mehr zum Oktoberfest, mehr Aktuelles aus München

Top