50 Kinder erleben die Wiesn im Hacker-Festzelt

Gabriele Neff und Thomas Roiderer bei der Kindertafel im Hacker-Festzelt auf der Wiesn, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher Gabriele Neff (2.v.l.) von der Kindertafel und Wiesnwirt Thomas Roiderer (2.v.r.) machten die Aktion möglich

Die Kindertafel macht Wünsche wahr

(1.10.2019) Soziales Engagement auf dem Oktoberfest gehört seit jeher dazu. Im Hacker-Festzelt durften 50 Kinder essen und trinken, anschließend ging es aufs Riesenrad und zur wilden Maus. Die besondere Aktion organisierte Gabriele Neff von der Münchner Kindertafel e.V.

Kinder aus zwei Münchner Mittelschulen erleben die Mittagswiesn

Kindertafel im Hacker-Festzelt auf der Wiesn, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher

Wer erinnert sich nicht an seinen allerersten Wiesn-Besuch? Für die meisten bleibt er unvergesslich. Rund 50 Kinder aus zwei Münchner Mittelschulen waren am Montag im Hacker-Festzelt – viele von ihnen zum ersten Mal. In die Wege geleitet wurde die Mittagswiesn-Aktion von Stadträtin Gabriele Neff (FDP), Mitglied bei der Münchner Kindertafel e.V. Für Wiesn-Wirt Thomas Roiderer war es eine Selbstverständlichkeit, die Kleinen Wiesn-Gäste zu bedienen. „Damit die Kinder mal das Flair von der Wiesn mitbekommen, damit sie was zu essen haben, damit sie mal glücklich sind.“
 

Hendl, Pommes, Riesenrad und Wilde Maus

Bei Hendl, Pommes und Spezi oder Apfelschorle und natürlich bei Blasmusik unter dem berühmten weiß-blauen „Himmel der Bayern“ durften es sich die Kids so richtig gut gehen lassen. Gut gestärkt und mit vollem Bauch ging es danach noch zum Riesenrad und anschließend zur „Wilden Maus“. Ein Tag, der für die Kinder aus der Lerchenau und Ramersdorf auf jeden Fall unvergesslich bleiben wird.
 

Mehr zum Oktoberfest, mehr Aktuelles aus München

Top