Drohnen über dem Oktoberfest: Erlaubt oder verboten?

Drohne in der Luft

Dürfen Drohnen über die Theresienwiese fliegen?

(16.6.2019) Dass während der Wiesn ein Überflugverbot für die Theresienwiese besteht, ist allgemein bekannt. Flugzeuge aller Art dürfen während dem Oktoberfest den Luftraum über dem Festgelände nicht nutzen und müssen Umwege in Kauf nehmen. Doch wie verhält es sich mit Drohnen, die nicht nur als beliebtes Spielzeug gelten, sondern mitunter tolle Fotos schießen können?

Generelles Flugverbot ab 8 Uhr morgens

Die Sicherheit der Besucher und Mitarbeiter während des Oktoberfests hat wie immer höchste Priorität. Infolgedessen gilt auch dieses Jahr wieder ein generelles Flugverbot über dem Festgelände. Vom 21.9. bis einschließlich 6.10. ist der Luftraum über der Theresienwiese in einem Bereich mit rund 11 Kilometern Durchmesser für jegliche Luftfahrzeuge tabu. Zwischen 8 Uhr morgens und 1:30 Uhr nachts müssen Flugzeuge aller Art, Hubschrauber und auch Drohnen, unabhängig vom Einsatzzweck, den Bereich meiden.

Bereits jetzt gelten für Drohnenflüge strenge Regeln und Verbotszonen und es bedarf in den meisten Fällen extra Genehmigungen. Auch Kennzeichnungspflichten, etc. sind dringend einzuhalten.

Bitte informiert Euch deshalb vor einem Drohnenflug unbedingt unter www.sicherer-drohnenflug.de. Dort gibt es außerdem einen Drohen-Check mit den wichtigsten Infos zum geplanten Flug. 

Alternativen für tolle Wiesn-Fotos

Der gesperrte Luftraum wird durch Polizeihubschrauber strengstes überwacht. Bei Missachtung müsst Ihr mit hohen Geld- oder sogar Freiheitsstrafen rechnen. Doch es gibt alternative Foto-Spots, wo Ihr tolle Panorama-Fotos schießen könnt. Die Aussichtsplattform der Paulskirche wird während des Oktoberfests leider renoviert und ist deshalb nicht zugänglich. Von der Bavaria und dem Riesenrad aus bekommt ihr trotzdem einen atemberaubenden Panorama-Blick über das Festgelände.

Mehr zum Oktoberfest, mehr Aktuelles aus München

Top