Das Wiesnplakat 2021 nach Hause holen: So funktioniert es

Clemens Baumgärtner mit Wiesnplakat 2021, Foto: muenchen.de/Rico Güttich
Foto: muenchen.de/Rico Güttich Juryvorsitzender und Wiesn-Chef Clemens Baumgärtner stellte im Februar das Wiesnplakat 2021 vor

Wo man das Wiesnplakat 2021 kaufen kann und was es kostet

(18.5.2021) Zwar findet die Wiesn 2021 wegen der Corona-Pandemie nicht statt, wer aber trotzdem ein Stück "Wiesn dahoam" haben möchte, kann sich nun das offizielle Oktoberfestplakat 2021 kaufen. Wo es das Plakat gibt und was es kostet.

Ob als Erinnerung für Wiesn-Fans oder als Deko für die private "Wiesn dahoam" in den eigenen vier Wänden - das Oktoberfestplakat 2021 gibt es jetzt zu kaufen.

Das Plakat gibt es zum Preis von 12 Euro (DIN A1) beziehungsweise 9 Euro (DIN A3) im Onlineshop von München Tourismus. Pro Bestellung kommen 8,90 Euro Versandkosten hinzu.

Ab dem 21. Mai kann man das Plakat zudem auch in der Tourist Information am Marienplatz kaufen - dann natürlich ohne Versandkosten.

Maria Elisabeth Dick überzeugt User und Jury mit Wiesn-Herz

Wiesnplakat 2021, Foto: RAW
Foto: RAW

Anfang Februar stand das Plakat für die Wiesn 2021 fest - bevor klar war, dass das Oktoberfest wegen der Corona-Pandemie zum zweiten Mal nacheinander nicht stattfindet. 

Ein blau-umrandetes Lebkuchenherz mit Wiesnsymbolen wie dem Olympia-Looping als Schleife, zwei Maßkrügen, Hopfenranken und einer Brezn vor einem strahlenden Hintergrund: So sieht das Oktoberfestplakat 2021 aus, das die Preisrichter zum Gewinner des Online-Plakatwettbewerbs wählten.

Entworfen hat das Siegermotiv die 1994 geborene Münchner Grafikdesignerin Maria Elisabeth Dick. Sie erhielt ein Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro.

Der Referent für Arbeit und Wirtschaft und Juryvorsitzender Clemens Baumgärtner über die Entscheidung: „Ich freue mich, dass das diesjährige Siegerplakat von einer jungen Münchner Designerin kommt. Das Motiv von Maria Elisabeth Dick besticht durch handwerkliche Perfektion, Dynamik und frische Farben. Es zeigt viel Herz für die Wiesn und einige unverzichtbare Zutaten für einen gelungenen Wiesnbesuch."

Der Plakat-Wettbewerb mit Onlinevoting und Juryentscheid

Zum fünften Mal ermittelte das Referat für Arbeit und Wirtschaft (RAW) das Kunstplakat für das Oktoberfest in Zusammenarbeit mit muenchen.de. Auf unserem Stadtportal fand die Vorauswahl in einem Publikumsvoting statt: 164 Künstler und Künstlerinnen reichten für den Plakatwettbewerb ihre Vorschläge ein. Davon erfüllten 47 Motive die technischen und inhaltlichen Vorgaben.

Aus diesen wählten die User von muenchen.de die 30 besten Entwürfe aus, über die eine Jury final entschied. 7.520 Wiesn-Fans gaben beim Voting 20.560 Stimmen ab. Das Wiesn-Herz von Maria Elisabeth Dick landete bereits hier auf dem 1. Platz. Und der Favorit der User überzeugte letztlich auch die 15-köpfige Jury aus Expert*innen und Stadträt*innen.

Seit 1952 lobt die Landeshauptstadt München in einem Wettbewerb das Kunstplakat für das Oktoberfest aus. Das Siegermotiv wirbt im Internet und auf Plakaten für die Wiesn und ziert Lizenzartikel und den offiziellen Sammlermaßkrug.

Die Gewinner des zweiten und dritten Preises

Wiesnplakat 2. und 3. Gewinner, Foto: RAW
Foto: RAW Die Motive von Laura Szafranek (2. Platz) und Florian Huber (3. Platz)

Letztlich kann es nur ein Sieger-Plakat geben. Die Landeshauptstadt München vergibt jedoch traditionell einen 2. und einen 3. Preis. Für ihren Wiesnkrug vor blauem Hintergrund erhält die Studentin für Kommunikationsdesign Laura Szafranek aus Papenburg als zweite Gewinnerin 1.250 Euro. Der dritte Preis geht an den freien Grafiker Florian Huber aus Thalhausen/Kranzberg. Für seine bunte Kombination aus Wiesnpärchen und Stadtsilhouette darf er sich über 500 Euro freuen.

Weiterer Trost für die zweiten und dritten Sieger: Alle drei Plakate kommen ins Münchner Stadtmuseum.

Mehr zum Oktoberfest, mehr Aktuelles aus München

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top