Die Neuheiten auf dem Oktoberfest 2015

Daemonium Galerie

Die größte mobile Geisterbahn der Welt, eine Megaschaukel mit Dschungel-Flair und Eis mit Biergeschmack: Die Neuheiten beim 182. Oktoberfest kommen hervorragend an. Von Berti's Schokoladenfabrik über das "Tower Event Center" bis hin zum "Goldenen Hahn" - das sind die neuen Attraktionen bei der diesjährigen Wiesn. Die Wiesn-Neuheiten gibt's in der Bildergalerie oben zum Durchklicken.

Neue Fahrgeschäfte: Riesen-Geisterbahn, Motodrom

Konga Megaschaukel, Foto: Leonie Liebich
Foto: Leonie Liebich Die Riesenschaukel "Konga"

Spannende Abenteuer halten auch dieses Jahr wieder Einzug auf der Wiesn. Bürgermeister und Wiesn-Chef Josef Schmid konnte im Vorfeld unter anderem die größte mobile Geisterbahn der Welt ankündigen: "Daemonium" führt über vier Etagen an Gruselszenarien vorbei. Lebende Horrorgestalten tauchen aus dem Dunkeln auf und versetzen Besucher in Angst und Schrecken - natürlich ohne Gewalt zu verherrlichen. Die schnellste und größte Megaschaukel der Welt "Konga" lädt zu einem rasanten Flug über den Dschungel ein. Unter anderem sorgen Affengeschrei, Vogelgezwitscher und eine 12 Meter hohe Feuerfontäne für besonderen Nervenkitzel. Das 30,5 Meter hohe "The Tower - Event Center", das „höchste transportable Hochhaus der Welt“, birgt neue Attraktionen wie den SKY DRIVE, einen Rollerparcours in luftiger Höhe. Auf der Oidn Wiesn zeigen in der Steilwand "Original Motodrom" tollkühne Motorellos auf heißen Motorrädern ihre artistischen Künste. Das 1928 gebaute Motodrom ist die älteste noch reisende Steilwand der Welt.

Video: Die Riesenschaukel Konga im Test

Gastro-News: Goldener Hahn, Eis-Bar und Schokofabrik

Goldener Hahn, Foto: Leonie Liebich
Foto: Leonie Liebich

In gastronomischer Sicht ist zunächst das kleine Festzelt "Goldener Hahn" (Foto) zu erwähnen, das heuer erstmals auf der Wiesn steht. 304 Sitzplätze im Inneren des Holzbaus sowie 57 Plätze im Wirtsgarten stehen zur Verfügung, auf den Tisch kommen bayerische Geflügel-Klassiker wie Hendl oder Ente. Veganer und Vegetarier kommen aber genauso auf ihre Kosten. Tagsüber wird Stubnmusik gespielt, abends tritt die Band "Dreisam-Live" auf.

Die Wurstbraterei Bretz kommt mit dem Zelt "Zum Gaumenschmaus" auf die Wiesn. Von deftiger Bratwurst über einen Weißwurst-Leberkäse und der pikanten "Bayerischen Langen" reicht das Angebot bis hin zum vegetarischen Menü mit Gemüsepflanzerl. Pfannenspezialitäten gibt es hingegen im Zelt "Zur Räuberpfanne". Ob würziges Schweinefleisch oder Champignonpfanne, hier dürfte jeder etwas finden.

Ein besonderes Schmankerl ist die neue Eis-Bar auf der Oidn Wiesn. Hier wird der Gast zurück in die 50er Jahre versetzt und darf in einer Rock'n'Roll-Atmosphäre leckere Eissorten kosten - darunter auch ein Augustiner-Eis für Bierliebhaber. Weitere Neuheiten sind "Der kleine Mandelturm Anita Agtsch", "Michaelas Herzlmalerei", das "Alpenhaus Kinzler", wo Süßigkeiten mittels historischer Geräte produziert werden, und nicht zuletzt "Berti's Schokoladenfabrik". Wenn hier glasierte Früchte oder Schokofrüchte zubereitet werden, dürfen die Kunden live zusehen.

Die 182. Wiesn in Zahlen

Die Damen vom Oktoberfest-Infopoint, Foto: Melina Pfeffer / muenchen.de
Foto: Melina Pfeffer / muenchen.de

Das Festgelände erstreckt sich in diesem Jahr als "Große Wiesn" über eine Fläche von 34,5 Hektar. Dazu zählt auch die "Oide Wiesn" mit eigenen 3,5 Hektar. 606 Betriebe, darunter 144 Gastronomen und 175 Schaustellerbetriebe sorgen für das leibliche Wohl der Wiesn-Besucher.  Beworben für die Wiesn 2015 hatten sich übrigens 1.332 Betriebe. Insgesamt sind rund 13.000 Personen bei der Wiesn angestellt. Das Oktoberfestgelände bietet dabei rund 119.000 Sitzplätze. In der größten Festhalle, dem Hofbräu-Zelt, können allein rund 10.000 Wiesnfans ein Plätzchen zum Schunkeln und Genießen finden. Im kleinsten Betrieb, dem Café Schiebl, geht es mit 60 Sitzplätzen eher gemütlich zu. 1.500 Sitzplätze haben die Toilettenanlagen, hinzu kommen noch Stehplätze von etwa einem Kilometer Länge. 39 behindertengerechte Toiletten sind auf dem Gelände verfügbar. Der Bierpreis liegt 2015 zwischen 10,00€ und 10,40€.

Reservierungs-Kontingent für Münchner

Ein spezielles Angebot gibt es heuer für Wiesn-Besucher aus München. An Samstagen und Sonntagen werden bis 15 Uhr in den reservierungsfreien Bereichen der Zelte Tische zum Reservieren freigehalten. Die Reservierung von einem Tisch ohne Mindestverzehr ist nur persönlich und unter Vorlage des Personalausweises beim jeweiligen Festwirt möglich. Damit aber auch spontane Besuche möglich sind, müssen unter der Woche in allen Festhallen mindestens ein Viertel aller Plätze reservierungsfrei sein - an den Wochenenden sind es 35 Prozent. Ausnahmen sind das Weinzelt und die Käfer Wiesn-Schänke. Generell darf für eine Reservierung ein Mindestverzehr im Gegenwert von maximal zwei Maß Bier und einem halben Hendl verlangt werden - zumindest im Bereich der Mittelschiffe. Bei Boxen, Galerien oder Seitenschiffen zusätzlich ein Wertgutschein über zehn Euro pro Person. Die gastronomischen Mittelbetriebe dürfen einen Mindestverzehr von 60 Euro pro Person verlangen. Einen Menüzwang darf es jedoch nicht geben.

Wiesn-Hits für Kids

Oktoberfest Lebkuchenherz 2015, Foto: Melina Pfeffer / muenchen.de
Foto: Melina Pfeffer / muenchen.de

Die beliebte Wiesn-Aktion „Oktoberfest macht Schule“ bringt Kindern und Jugendlichen die Geschichte des größten Volksfests der Welt spielerisch nahe: Beim Wiesn-Suchspiel "Schau genau" müssen junge Forscher die Bildausschnitte von achte Schaustellergeschäften auf dem Festgelände finden. Sobald das jeweilige Geschäft entdeckt wurde, erhalten die Kinder an der Kasse einen Buchstaben aufgestempelt. Zusammengesetzt ergeben diese Buchstaben das Lösungswort.

Mehr zu den Wiesn-Hits für Kids finden Sie hier

Souvenirs und Mitbringsel

Oktoberfest-Pressekonferenz Souvenirs, Foto: Melina Pfeffer / muenchen.de
Foto: Melina Pfeffer / muenchen.de

Für Souvenirjäger aus aller Welt gibt es auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Mitbringsel von der 182. Wiesn zu finden: Neben Biergläsern und Krügen in verschiedenen Größen, vom Stamperl bis zur Maß, sind auch Magnete, T-Shirts, Sweatshirts, Servietten, Tassen und Taschen mit dem aktuellen Wiesnmotiv verziert.

Wiesn ökologisch

In Sachen Umwelt setzt das Münchner Oktoberfest immer wieder Maßstäbe: Seit mehreren Jahren werden alle Beschicker auf der Wiesn sowie die öffentlichen Bereiche auf dem Festgelände mit Ökostrom versorgt. Mit der bereits bestehenden Abfallreduzierung, dem Wasser-Recycling, dem Verkauf von Bio-zertifizierten oder regionalen Produkten und der Vergabe von „Öko-Punkten“ im Bewertungssystem bei der Zulassung zur Wiesn, ist das Thema "Umweltschutz auf dem Oktoberfest" im Laufe der Jahre ständig gewachsen.

Umweltschutz auf der Wiesn

Das könnte Sie auch interessieren

Top