Kalbsbraterei Hochreiter

Wiesn: kleine Zelte | Ludwigsvorstadt
Fr geöffnet 10:00 - 23:00

Die beliebte Kalbs Kuchl ist Geschichte, an ihre Stelle tritt 2014 die Kalbsbraterei Hochreiter. Das malerische Zelt aus Zirbenholz verströmt die Gemütlichkeit einer urigen bayerischen Gaststätte. Die Speisentradition mit Gerichten vom Kalb wird natürlich fortgesetzt. Das Bier kommt von Löwenbräu und Franziskaner und auch musikalisch ist für beste Unterhaltung gesorgt.

Kalbsbraterei Hochreiter - auf einen Blick

 

Traditionelle Gerichte in der Holzstube

Kalbsbraterei Hochreiter, Foto: muenchen.de
Foto: muenchen.de

300 Personen finden in der „Holzstube“ Platz und vor allem für Besucher, die dem Trubel der großen Festzelte tagsüber ein wenig entfliehen wollen, ist die Kalbsbraterei Hochreiter ein heißer Tipp. Wer gut essen möchte, ist hier jedenfalls richtig: Ob Kalb vom Spieß oder Hochreiters Kalbspfandl, traditionelle Brotzeiten oder ausgefallene Feinschmeckergerichte – die Speisekarte kann sich sehen lassen. Dazu ein süffiges Löwenbräu-Festbier oder ein Franziskaner Weißbier und einem schönen Tag auf der Wiesn steht nichts mehr im Wege.

Gemütlichkeit und Stimmung

Das Wirte-Ehepaar Jacqueline und Erich Hochreiter bietet ihren Gästen bayerische Gemütlichkeit und kulinarische Feinschmeckerqualität. Um die passende Atmosphäre zu schaffen, gibt es täglich ab 12 Uhr bayerische Volksmusik „unplugged“. Ab 18:30 Uhr werden dann die Verstärker eingeschaltet und das Zelt verwandelt sich in einen Stimmungstempel, den man vielleicht am besten mit dem Wort „Hütten-Gaudi“ beschreibt.

11 Bewertungen zu Kalbsbraterei Hochreiter

5
11 Bewertungen
  • von am

    Ein liebevoll geschmücktes Zelt, super Stimmung, leckeres Essen, super freundliches Personal, nur empfehlenswert. Jedes Jahr wieder.

  • von am

    Eines der schönsten Wiesn Zelte. Gemütlich und nicht so groß. Gutes Essen, toller Service, super Stimmung. Jedes Jahr gerne wieder!

  • von am

    Wir kommen zu unserer Abendreservierung auch gerne zum Mittagessen mit den Kindern in die Kalbsbraterei! Das Ambiente ist Tagsüber für Familien spitze nicht zu voll nicht zu laut. Abends mit Freunden geben wir dann jeden mittleren Samstag alles. Die Band ist hammer! Das Essen schmeckt immer lecker und der Service ist lustig und gut.

  • von am

    Waren das erstemal auf der Wiesn und hatten Mordsspass!Essen gut, Stimmung gut, Musik toll, Gastgeber noch besser!!Kommen bestimmt wieder !

  • von am

    Die Kalbsbraterei ist unser Lieblingszelt auf dem Oktoberfest, das Essen ist einfach immer super lecker. Der Service ist schnell, freundlich und aufmerksam. Wenn nach dem Essen die Band anfängt zu spielen gibt es kein halten mehr, die Stimmung, die Atmosphäre einfach nur schön. Wie freuen uns jetzt auf unsere nächste Reservierung.

  • von am

    Dieses Zelt ist eins der schönsten unter den kleinen. Die Stimmung, der Service und das Essen fanden wir super. Wir freuen uns dieses Jahr wieder dort Gast zu sein.

  • von am

    Wir gehen nun seit 4 Jahren in die Kalbsbraterei und das sehr gern. Super Atmosphäre, freundliche Bedienung und Spaß bis zum Abwinken. Immer wieder ein gelungener Abend. Also dann bis zum 1.Samstag usw,

  • von am
  • von am

    Sehr nettes Festzelt auf der Wiesn! Auf jeden Fall einen Besuch wert!

  • von am
  • von am

    Wir haben heute das Zelt auf der Wies´n besucht, und müssen leider mitteilen das ich mich verschaukelt gefühlt habe. Ich habe Kalbspflanzer´l gegessen was als Hausgemacht angeboten wird. Kalte Pflanzer´l die mit Sicherheit nicht hausgemacht waren habe ich serviert bekommen dazu einen Kartoffelsalat der aus dem Eimer war ! Wenn ich 15,-€ für Fleischpflanzer´l ausgebe (auch auf der Wies´n) dann erwartet man doch eine angemessene Qualität. Das Essen hab ich reklamiert aber mehr als ein „ich kann es ihnen noch mal aufwärmen, gab es nicht, sowie die Auskunft das der Kartoffelsalat hausgemacht ist, was aber eigentlich die Pflanzer´l laut Speisekarte sein sollten……!!! Bezahlen musste ich den vollen Preis. Nur so zur Info: Wiener Schnitzel vom Kalb sind Hauchdünn und nicht Daumendick. Da ich selber aus der Gastronomie komme (Koch) lasse ich mich ungern verschaukeln!! Ich hoffe sie nehmen die Kritik offensiv auf und ändern was an ihrer Küche.

Top