Foto: muenchen.de/Michael Hofmann

Riesenrad

Wiesn: Gaudi | Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt
Die Wiesn von oben: Blick über das Münchner Oktoberfest mit Riesenrad und Schaustellergasse. Galerie

Eine Fahrt mit dem Riesenrad auf dem Münchner Oktoberfest ist ein wahres Highlight - und garantiert eine grandiose Aussicht über das bunte Treiben der Festwiese und die nahe gelegene Münchner Altstadt. In unserem Video lässt sich eine Fahrt mit dem Riesenrad in 360 Grad erleben - nur selbst fahren ist schöner.

Video: Fahrt mit dem Riesenrad in 360 Grad

Das Oktoberfest aus bis zu 50 Metern Höhe erleben

Gondeln für bis zu 10 Personen tragen die Wiesn-Besucher 50 Meter in den Himmel. Auch bei Dunkelheit lohnt sich die Fahrt mit Riesenrad, das sich am südlichen Ende der Theresienwiese befindet: Dann haben alle übrigen Fahrgeschäfte, Buden und Festzelte ihre Beleuchtung eingeschaltet - und bieten den Riesenradfahrern so ein Meer aus bunten Farben, Leucht- und Lichtreflexen.

Eine kleine Geschichte der Riesenräder

Vorgänger des Riesenrads ist die „Russische Schaukel“ mit vertikalen Kreisbewegungen, die im 18. Jahrhundert vor allem in Russland und im Vorderen Orient (frühester Beleg 1620, Türkei) weit verbreitet war. Transportable russische Schaukeln, auch „Russenräder“ genannt oder „pleasure wheels“ (am.), gab es ab 1880/90 mit einer Maximalhöhe von zwölf Metern und sechs bis zwölf Gondeln.

Das erste Riesenrad, wie wir es kennen, wurde anlässlich der Weltausstellung 1893 in Chicago errichtet; das „ferris wheel“ war eine stationäre Stahlkonstruktion von 76 Metern Höhe. Von den feststehenden Nachbauten in London (1894), Wien (1897) und Paris (1898) blieb nur das Riesenrad im Wiener Prater übrig. Erst ab 1960 wurden die heutigen transportablen Riesenräder aus Stahl entwickelt. In Deutschland betreibt eine kleine Gruppe von Schaustellerfamilien die Riesenräder. Die Konkurrenz trieb diese Riesenräder in die Höhe. Das Münchner Oktoberfest-Riesenrad der Familie Willenborg, 1979 von der Firma Schwarzkopf erbaut, ermöglicht mit 50 Metern Höhe einen beeindruckenden Blick über die Theresienwiese und die ganze Stadt.

Quelle: Referat für Arbeit und Wirtschaft der Landeshauptstadt München

Video: Eine Runde Riesenrad

Barrierefreiheit

  • Barrierefreier Zugang: Rampe zur Gondel
  • Sonstiges: Zwei Gondeln für Rollstuhlfahrer

3 Bewertungen zu Riesenrad

5
3 Bewertungen
  • von am

    Eine super Aussicht die sich lohnt. Eine Fahrt ist es allein deswegen schon wert.

  • von am
  • von am
Top