Foto: Matthias Niederländer

Krinoline

Wiesn: Gaudi | Schwanthalerhöhe

Nostalgisches Karussell

Diese Karussellart ist mit Vorläufern aus der Zeit Ende des 19. Jahrhunderts bekannt, der Name „Krinoline“ taucht erstmals um 1900 auf. Die Konstruktion mit schwankender Plattform wurde anfangs per Hand in Schwung gebracht.

Geschichte der Krinoline

Karusell auf dem Oktoberfest

Erst 1909 brachte ein Sachs-Elektromotor Fahrgeschäfte dieser Art in Schwung. Karussells wie die Krinoline gehören neben den Schaukeln zu den ersten Fahrgeschäften auf dem Oktoberfest. Noch mit Muskelkraft wurde die Münchner Krinoline betrieben, als dieser Karusselltyp 1925 erstmalig auf dem Oktoberfest das Publikum begeisterte. Dieses Karussell kam von der Spree an die Isar und war in den ersten Jahren die Attraktion unter den Fahrgeschäften. Als um 1937 Zugspitzbahnen als Neuheit zur gefährlichen Konkurrenz wurden, hatte der Krinoline-Besitzer Michael Großmann eine Idee mit Zukunft. Er modernisierte das Fahrgeschäft mittels elektrischem Antrieb mit Planetengetriebe und Zugfedern-Schwing-Mechanismus. Als zusätzlichen Clou engagierte er eine Blaskapelle, die die Karussellfahrt mit Stimmungsmusik begleitete. Diese Tradition wird zur Freude aller Krinoline-Fans vom Urenkel Matthias Niederländer weitergeführt, der 2008 das Karussell mit Kult-Charakter von seinem Vater Theo übernahm.

Quelle: Referat für Arbeit und Wirtschaft der Landeshauptstadt München

Video: Eine Runde mit der Krinoline

10 Bewertungen zu Krinoline

5
10 Bewertungen
  • von am

    Als Wiesnbaby zum ersten Mal gefahren.. danach ein Pflichttermin für mich und meine Mama: JEDES JAHR 1x! Ich liebe diese Tradition und wünsche mir dass sie immer zur Wiesn gehört! Romantischer und traditioneller gehts fast nimma...

  • von am

    Mega stark :) Jedes Jahr wieder a Gaudi mit der besten Blaskapelle!

  • von am

    War echt super!!! Die Krinoline ist das beste Fahrgeschäft auf dem gesamten Oktoberfest und das wird es auch immer bleiben!!!

  • von am

    Es war auch in diesem Jahr ein schönes Erlebnis.

  • von am

    Das Oktoberfest wäre keine Wiesen ohne der Krinoline, ich bin schon mit 3 Jahren mit meiner Mutter gefahren. Ich bin jetzt schon 74 Jahre alt und habe noch keine Fahrt verpasst. Bitte erhaltet unsere Krinoline, auch der Fahrpreis ist ist in Ordnung das kann man sich Rentner noch leisten, noch viele weitere Jahre

  • von am

    Eines der schönsten und ältesten Fahrgeschäfte der ganzen Wiesn.

  • von am
  • von am
  • von am
  • von am
Top