Foto: muenchen.de/Katy Spichal

Toboggan

Wiesn: Gaudi | Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt

Rutschbahnen gab es seit dem frühen 19. Jahrhundert. 1906 baute der Badener Anton Bausch nach Pariser Vorbild den wahrscheinlich ersten deutschen Toboggan, eine ursprünglich amerikanische Turmrutschbahn.

Lachen garantiert: Impressionen vom Toboggan

Absolutes Pflichtprogramm auf der Wiesn

„Toboggan“ stammt aus der Sprache der kanadischen Algonkin-Indianer, und bezeichnet einen leichten Schneeschlitten. Auf dem Oktoberfest 1908 standen drei dieser personalaufwendigen Toboggans zum Vergnügen der Zuschauer wie der Rutschenden bereit. Und immer noch gehört der Toboggan für die Wiesn-Besucher zum Pflichtprogramm: Entweder um ihn zu bezwingen, oder um denen dabei zuzuschauen, die es versuchen.

Schausteller-Tipps: So klappt's mit dem Toboggan

Der Toboggan kommt harmlos daher, aber hat es in sich! So meistert Ihr ihn

8 Bewertungen zu Toboggan

5
8 Bewertungen
  • von am

    Jedes mal wieder ein Highlight auf der Wies‘n

  • von am

    Ein MUSS auf der Wiesn

  • von am

    Jedes mal a gaudi

  • von am

    Sehr gute Beschäftigung für einen Sonntag Nachmittag.

  • von am

    Immer wieder geil. Ein Muss und die Aussicht ist einmalig

  • von am

    Klassiker! Riesengaudi - unbedingt zuschauen und mitmachen! Toller Ausblick über die ganze Wiesn

  • von am
  • von am
Top