Foto: muenchen.de/Leonie Liebich

Kulturzentrum Gasteig

Top-Sehenswürdigkeiten | Haidhausen
Do geöffnet 08:00 - 23:00

Das städtische Kulturzentrum Gasteig: Stadtbibliothek, Volkshochschule, Konzertsäle

Das Münchner Kulturzentrum Gasteig: Einrichtungen und Sanierung

Der städtische Gasteig in München ist mit der Philharmonie, Stadtbibliothek, Hochschule für Musik und Theater und Volkshochschule ein Zentrum des kulturellen Lebens. Das Gebäude in Haidhausen wird bis 2025 saniert, dafür wurde ein Interimsquartier in Sendling gebaut, der Gasteig HP8.

Umbau von 2021 bis 2025: Interimsquartier Gasteig HP8 in Sendling

Gasteig HP8 Schriftzug, Foto: Andrea Plücke
Foto: Andrea Plücke

Weil der Gasteig in der Rosenheimer Straße planmäßig von 2021 bis 2025 für voraussichtlich vier Jahre saniert wird, sind Institutionen wie die Philharmoniker und die Stadtbibliothek bis zur Fertigstellung in das Interimsquartier Gasteig HP8 nach Sendling gezogen. Die Eröffnung mit dem neuen Konzertsaal Isarphilharmonie war am 8. Oktober 2021.

Die Volkshochschule und die Hochschule für Musik und Theater folgen im März 2022. Von den Veranstaltungssälen wird noch der Kleine Konzertsaal genutzt.

Das städtische Kulturzentrum Gasteig im Überblick

Lage: In Haidhausen unweit des Rosenheimer Platzes
Angebote und Initiativen: Münchner Volkshochschule, Hochschule für Musik und Theater München (bis März 2022), (bis 2025 in Sendling: Münchner Stadtbibliothek, Münchner Philharmoniker)
Besonderheiten: Europas größtes und erfolgreichstes Kulturzentrum mit mehr als 1,8 Millionen Besucher*innen jährlich
Geschichte: 10.11.1985 Einweihung des Gasteigs; 2018 Beschluss des Stadtrats, dass der Gasteig von Ende 2021 bis 2025 saniert wird. Für diesen Zeitraum Umzug ins Interimsquartier Gasteig HP8 in Sendling.
Träger:
Für den Betrieb des Gasteig und des Gasteig HP8 zeichnet die städtische Gasteig München GmbH unter der Leitung ihres Geschäftsführers Max Wagner verantwortlich.

Bilder vom Gasteig

Zentrum des kulturellen Lebens in München

Der Gasteig von Außen: Celibidacheforum, Foto: muenchen.de/Leonie Liebich
Foto: muenchen.de/Leonie Liebich

Seit seiner Eröffnung im Jahre 1985 hat sich der Gasteig zu einem Zentrum des kulturellen Lebens in München entwickelt. Im Gasteig erwarten Besucher vorläufig noch bis März 2022 Veranstaltungen.

Fast zwei Millionen Menschen haben das Kulturzentrum am Isarhochufer jedes Jahr besucht. Auf rund 80.000 qm Fläche bot der Gasteig Plätze in verschiedenen Veranstaltungssälen mit unterschiedlicher Ausstattung und Atmosphäre.

Exzellente Akustik und festliche Atmosphäre: die Veranstaltungssäle

Bis März 2022 wird nur noch ein großer Veranstaltungsaal im Gasteig weitergenutzt.

Philharmonie, Foto: Gasteig München GmbH/Matthias Schönhofer
Foto: Gasteig München GmbH/Matthias Schönhofer Bereits geschlossen: Die Philharmonie

Eine exzellente Akustik hat der Kleine Konzertsaal, in den fast 200 Zuschauer passen. Mit seinem Podium eignet er sich für Vorträge und Tagungen. Die leicht ansteigende Bestuhlung bietet sehr gute Sicht- und Hörverhältnisse im ganzen Saal. (Bis März 2022)

Im Carl-Orff-Saal fanden rund 600 Zuschauer Platz. Hier wurden Kammerkonzerte und Theateraufführungen aller Sparten geboten. Auch für Vorträge und Filme wurde der Saal gern genutzt. (bereits geschlossen)

Der Carl-Amery-Saal (ehem. Vortragssaal der Bibliothek) eignete sich durch seine hörsaalartig ansteigenden Sitzreihen hervorragend für Vorträge, Lesungen und Filmvorführungen. Der Saal verfügte über 136 Sitzplätze (darunter 4 Rollstuhlplätze). Die unmittelbar vor dem Saal gelegenen Foyers eignten sich vorzüglich für Ausstellungen und Empfänge. (bereits geschlossen)

Das Studiotheater Black Box mit 236 Sitzplätzen hatte eine unkonventionelle Raumstruktur, die unterschiedliche Nutzungsarten ermöglichte. Beispielsweise fanden hier Kindervorführungen und Lesungen statt. (bereits geschlossen)

Die Philharmonie war der größte Konzertsaal Münchens, der aufgrund seiner Form an ein Amphitheater erinnerte und somit ideale Sicht- und Hörverhältnisse auf allen Plätzen bot. Rund 2.500 Zuschauer fasste der Saal, in dem neben den Münchner Philharmonikern auch weitere bedeutende Klassikorchester sowie internationale Pop-Stars auftraten. Auch für Betriebsversammlungen, Plenarsitzungen oder Kongresse wurde der Saal verwendet. (bereits geschlossen)

 

Highlights im Gasteig-Programm

Einer der jährlichen Veranstaltungshöhepunkte im Gasteig war bisher Die Lange Nacht der Musik, bei der die Besucher bis in die frühen Morgenstunden Musik und Performances erleben. Das Filmfest München zeigte Welturaufführungen sowie europäische und deutsche Premieren. Die Münchner Bücherschau zog zehntausende Besucher an. 

Auch für Kinder und Jugendliche gab es im Gasteig zahlreiche spannende Programmpunkte. Jährlich hieß es zum Beispiel "Der Gasteig brummt". Bei diesem Event boten die im Gasteig ansässigen Institutionen und weitere Partner ein buntgemischtes Programm für junge Leute an. Weitere Highlights: Das Festival "IsarFLUX", das "Klangfest"-Musikfestival mit zahlreichen Bands und das elektronische Musikfestival "DigitalAnalog". 

Übungsräume der Hochschule für Musik und Theater (bis März 2022)

Hochschule für Musik und Theater München, Foto: Mike Gangkofner
Foto: Mike Gangkofner

Der Gasteig ist einer der Standorte der Hochschule für Musik und Theater München. Die Hochschule bildet in allen künstlerischen und pädagogischen Musikfächern und in Ballett aus. Mit über 750 Konzerten und Veranstaltungen im Jahr tragen die Studierenden der Hochschule für Musik und Theater maßgeblich zum kulturellen Angebot in München bei.

In 85 Unterrichts- und Übungsräumen im Gasteig werden Musiker für künstlerische und musikpädagogische Aufgaben ausgebildet. Das Ausbildungsangebot umfasst alle Instrumente, Gesang, Jazz, Volksmusik, Elementare Musikerziehung sowie Katholische und Evangelische Kirchenmusik.

Im Gasteig finden Konzerte mit freiem Eintritt oder zu günstigen Preis statt, die im Rahmen der Ausbildung der jungen Künstler veranstaltet werden. Sie präsentieren ihre Arbeitsergebnisse in Mittags- und Ladenschlusskonzerten im Kleinen Konzertsaal. Zum Programm der Hochschule gehören zudem Studiokonzerte, Nachtkonzerte und gelegentliche größere Veranstaltungen im Theater "Black Box" oder im Carl-Orff-Saal.

Mehr zur Hochschule für Musik und Theater München

Die Zentrale der Münchner Stadtbibliothek (bereits umgezogen)

Kinder im Gasteig am Bücherregal, Foto: Münchner Stadtbibliothek/Eva Jünger
Foto: Münchner Stadtbibliothek/Eva Jünger

Die Zentrale der Münchner Stadtbibliothek im Gasteig schloss am 31. Juli 2021 und wurde auf zwei Interims-Standorte verteilt. Am 8. Oktober 2021 öffnete die Stadtbibliothek im GasteigHP8 in Sendling und am 26. November 2021 im Motorama in Haidhausen.

Mehr zur Münchner Stadtbibliothek

Weiterbildung an der Münchner Volkshochschule (bis März 2022)

Deutschkurs in der Volkshochschule, Foto: Alescha Birkenholz
Foto: Alescha Birkenholz

Auch die Münchner Volkshochschule ist im Gasteig vertreten und bietet mit über 13.000 Veranstaltungen und Kursen ein vielfältiges Weiterbildungsangebot für alle Altersstufen. Über 50 Fremdsprachenkurse bietet die Münchner Volkshochschule an. Darüber hinaus vermittelt sie neue Erkenntnisse aus Wissenschaft und Forschung.

Neben Vorträgen, Ausstellungen, Musikevents und Performancekunst gibt sie auch zeitgenössischem Theater eine Plattform. Außerdem präsentiert die Münchner Volkshochschule seit mehr als zwanzig Jahren in der "Offenen Akademie" ein allgemein zugängliches Programm mit bekannten Referenten und Künstlern, die Themen von öffentlichem Interesse diskutieren.

Mehr zur Münchner Volkshochschule

Beeindruckende Architektur aus den 70er Jahren

Foyer im Gasteig, Foto: Gasteig München GmbH/Buchner, Amschler
Foto: Gasteig München GmbH/Buchner, Amschler

Die Architektur des Gasteig vereint äußere Geschlossenheit durch klare Linien und Kanten mit innerer Offenheit und Vielgliedrigkeit der Raumgestaltung. Auf dem 23.000 qm großen Areal erhebt sich ein beeindruckender Gebäudekomplex, dessen ziegelverkleidete Schauseite durch einen 32 Meter hohen Glasrisalit strukturiert wird.

Mit 445.000 Kubikmeter umbautem Raum, der sich in zahlreiche Säle, Arbeitsräume und Foyerflächen aufteilt, ist Münchens Kultur- und Bildungszentrum eine vielseitige Begegnungsstätte. Das Konzept stammt von den Architekten Raue, Rollenhagen, Lindemann und Grossmann, die den 1975 ausgeschrieben Wettbewerb für das neue Kultur-und Bildungszentrum gewannen. Es gilt als eines der komplexesten und ehrgeizigsten Bauprojekte der Stadt.

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top