Endlich! Löwen machen den Klassenerhalt perfekt

Sascha Mölders jubelt über ein Tor für den TSV 1860 München, Foto: TSV 1860 München
Foto: TSV 1860 München

TSV 1860 holt 3:2-Heimsieg über Fortuna Köln

(11.5.2019) Die Löwen halten die Klasse: Mit einem 3:2-Heimsieg über Fortuna Köln machte der TSV 1860 endgültig den Nicht-Abstieg klar. Die Fans im Grünwalder mussten aber lange auf das erlösende Tor warten – und die Bosse sich einen Hilferuf von Trainer Bierofka anhören.

Bierofka tröstet weinenden Fortuna-Trainer

Gerettet! Doch während die Löwen nach dem erlösenden 3:2 gegen Fortuna Köln über den Klassenerhalt jubelten, lagen die Fortunen am Boden. Die Niederlage bei 1860 bedeutete für Köln: Abstieg aus der 3. Liga. Dem Trainer kamen die Tränen: "An so einem Tag würde man sich am liebsten vergraben", sagte Oliver Zapel fassungslos.

Löwen-Trainer Daniel Bierofka versuchte den Gästecoach zu trösten. "Ich kann die Emotionen zu 100 Prozent verstehen. Das wünscht man keinem Kollegen, keiner Mannschaft, sowas erleiden zu müssen."

Video: So bejubeln die Löwen-Fans den Klassenerhalt

Belkahia verletzt sich beim Foulspiel

Eine turbulente erste Hälfte: Bereits in der 11. Minute krachte ein Volleyschuss von Mölders an die Latte. In der 21. Minute fiel dann die Führung für 1860: Kindsvater schloss einen Sololauf aus 20 Metern unhaltbar ab. "Endlich hat es mal geklappt! Das war absolut geil!", freute sich der Torschütze.

Vier Minuten später fiel mit dem ersten richtigen Torschuss der Gäste den Ausgleich durch Bröker. Kurz darauf leistete sich Belkahia im eigenen Strafraum ein Foulspiel. Den Elfmeter für die Fortuna verwandelte Fritz eiskalt, 1:2 aus 1860-Sicht. Bitter zudem, dass sich Belkahia bei seinem Foul auch noch eine Verletzung zuzog und mit Verdacht auf Kreuzbandfraktur ausschied. 

Kurz vor dem Pausenpfiff war Mölders (Foto oben) dann noch einmal zur Stelle und netzte zum 2:2-Halbzeitstand ein. 

1860-Siegtreffer durch Owusu

Auch die zweite Halbzeit begann wild: Bereits in der 46. Minute flog Kyere-Mensah nach wiederholtem Foulspiel mit Gelb-Rot vom Platz, die Löwen waren also in Überzahl. In der 68. hatte Bekiroglou dann mit einem starken Freistoß aus gut 20 Metern die Führung auf dem Fuß, doch Fortuna-Keeper Rehnen zeigte eine Klasse-Parade. Die Löwen rannten danach weiter an, aber der erlösende Treffer wollte nicht fallen.

Bis zur 86. Minute: Der gerade eingewechselte Owusu besorgte mit einem wuchtigen Kopfball das 3:2 für die Löwen und der Jubel im Grünwalder kannte keine Grenzen. Damit ist der TSV 1860 auch in der kommenden Saison in der 3. Liga dabei – immer vorausgesetzt, beim nun anstehenden Lizenzierungsverfahren treten keine unerwarteten Probleme mehr auf.

Bierofkas Appell: "Wacht alle mal auf!"

Die Finanzlage und die Debatten zwischen Vereinsführung und Investor veranlassten Trainer Daniel Bierofka in der Pressekonferenz nach dem letzten Heimspiel der Saison dann auch zu einem Hilferuf: "Was die allgemeine Situation betrifft, hoffe ich trotzdem, dass alle in diesem Verein mal aufwachen. Sonst spiele ich nächste Saison mit einem Innenverteidiger", sagte der Coach.

(muenchen.de/dpa)

Mehr zum Thema

Top