Toto-Pokal: 1860 scheitert an Aschaffenburg

Daniel Bierofka, Foto: picture alliance/augenklick
Foto: picture alliance/augenklick

Löwen verlieren Halbfinale mit 2:3

(30.4.2019) Aus für die Löwen im Toto-Pokal: Der TSV 1860 muss sich im Halbfinale Viktoria Aschaffenburg 2:3 geschlagen geben. Eine mehr als umstrittene Entscheidung bringt die Gastgeber auf die Siegerstraße.

Außenseiter behält in wilder Partie die Oberhand

Eigentlich gingen die Löwen ja als klarer Favorit beim Regionalligisten in die Partie, aber den ersten Treffer machten die Aschaffenburger. 1860-Keeper Hiller konnte zwar einen Kopfball von Oppermann noch parieren, aber dann war Cheron zur Stelle und netzte in der 14. Minute für Viktoria ein. Die Münchner waren geschockt und nur zehn Minuten später erhöhte Schmidt auf 2:0 für den Außenseiter.

Erst nach einer halben Stunde wachte die Truppe von Daniel Bierofka auf und Bekiroglu markierte nach schöner Kombination in der 38. Minute den Anschlusstreffer. Noch vor der Pause gelang dann Herbert nach toller Vorarbeit von Steinhart der Ausgleich.

Nach der Pause drängten die Löwen dann auf die Führung, doch ein ums andere Mal scheiterten sie an Viktoria-Schlussmann Birk. Und so kam es, wie es kommen musste: In der 82. Minute gab Schiedsrichter Brütting einen mehr als umstrittenen Handelfmeter für die Aschaffenburger, Schnitzler nahm das Geschenk gerne an und verwandelte zum 3:2-Siegtreffer für Viktoria.

Für den TSV war es bereits die fünfte Pflichtspielniederlage in Folge, Aschaffenburg hingegen schaffte den umjubelten Finaleinzug, wo sie auf die Würzburger Kickers treffen.

Mehr zum Thema

Top