Löwen feiern knappen Sieg in Wiesbaden

Trikot des TSV 1860 München mit Löwen-Wappen in der Regionalliga-Saison 2017/18, Foto: TSV 1860 München
Foto: TSV 1860 München

Knapper 1:0 Auswärtserfolg - Mölders wird zum Matchwinner

(9.3.2019) Geglückter Befreiungsschlag der Löwen nach der Pleite gegen Rostock: Das Team von Trainer Daniel Bierofka schlug auswärts Wehen Wiesbaden mit 1:0. Mann des Tages wurde Torschütze Sascha Mölders.

Glück für 1860: Vermeintlicher Abseitstreffer zählt nicht

In der ersten Halbzeit entwickelte sich ein Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Nach einer dicken Möglichkeit für Wehen verzog Nico Karger für die Löwen beim direkten Gegenstoß nur knapp. In der 13. Minute musste Löwen-Keeper Hiller sein ganzes Können beweisen, als er gegen den durchgebrochenen Kyereh parierte. In der 35. Minute hatte 1860 Glück - ein Treffer durch erneut Kyereh zählte nicht, Schiedsrichter Gräfe entschied auf Abseits. Eine ganz enge und nach Analyse der TV-Bilder wohl auch falsche Entscheidung. Auch im weiteren Verlauf zeigten sich die Löwen in der Defensive durchaus anfällig, doch es ging für beide Teams ohne Tore in die Kabinen.

Siegtreffer fällt erst in der 85. Minute

Nach dem Seitenwechsel legten die Löwen gleich mit einer Riesen-Chance los, doch der von Lex bediente Karger vergab am langen Pfosten. In der 58. Minute netzte Owusu sogar für die Löwen ein - sein Tor wurde nicht gegeben. Diesmal eine richtige Entscheidung, denn Owusu stand rund einen halben Meter im Abseits. Das Team von Coach Daniel Bierofka hatte in dieser Phase mehr Spielanteile und auch die besseren Chancen.

Aber erst in der 85. Minute durften die rund 2000 mitgereisten Löwenfans dann endlich befreit jubeln. Nach einer Flanke von Paul nickte Sacha Mölders zentral den Ball ins Wiesbadener Gehäuse ein. Am Ende brachten die Löwen die knappe Führung über die Zeit uns verschafften sich mit drei Punkten wieder etwas Luft zu den unteren Tabellenrängen.

Mehr zum Thema

Top