Löwen unterliegen Preußen Münster mit 0:1

Nico Karger vom TSV 1860 in Aktion, Foto: TSV 1860 München (Archivbild)
Foto: TSV 1860 München (Archivbild)

15.000 Zuschauer im Grünwalder Stadion

(13.4.2019) Der TSV 1860 München unterlag am Samstag beim Heimspiel gegen Preußen Münster mit 0:1. Im ausverkauften Grünwalder Stadion erzielte Rufat Dadashov das Tor für die Gäste.

Bereits in der 1. Minute starteten die Löwen mit einem schönen Angriff, allerdings ohne Erfolg. In der 7. Minute dann eine Riesengelegenheit für die Löwen: Ein Distanzschuss von Nico Karger konnte Münsters Keeper Schulze Niehues gerade noch mit den Fingerspitzen parieren. Ungewöhnliche Situation in der 18. Minute: Schiedsrichter Winkmann hatte sich nach einem Zusammenprall verletzt und musste behandelt werden – konnte aber kurz danach weitermachen. Nach knapp 30 Minuten kamen auch die Gäste besser ins Spiel – zunächst eine gute Chance für Klingenburg, dessen Schuss noch abgefälscht wurde und ins Aus rollte. Kurz später (30. Minute) traf – nach einer Ecke – Rufat Dadashov für Preußen Münster. Die Löwen drängten kurz vor der Pause noch auf den Ausgleich, doch mit dem Spielstand von 0:1 ging es in die Kabine.

Löwen-Trainer Daniel Bierofka brachte zur zweiten Halbzeit Prince Owusu und Christian Köppel - Dressel und Kindsvater blieben draußen. In der 60. Minute hätte Owusu fast den Ausgleich erzielt, doch Preußen Münster-Torwart Niehues war zur Stelle. Die Löwen versuchten viel, kamen aber selten vors Tor der Gäste. 15 Minuten vor Schluss drehte 1860 noch mal auf. Nach einer starken Szene im Strafraum von Preußen Münster hatten die Löwen Pech: Trotz Handspiel von Braun gab es keinen Strafstoß für die Sechzger. Kurz darauf (79. Minute) foulte Dadashov den Münchner Simon Lorenz, der lange behandelt werden musste. Die Löwen konnten dann in der Schlussphase keine Wende mehr herbeiführen, das Spiel endete 0:1.

Mehr zum Thema

Top