Reisinger bleibt Präsident des TSV 1860 München

Präsident des Fußball-Drittligisten TSV 1860 München, Robert Reisinger., Foto: dpa/Sven Hoppe/Archivbild
Foto: dpa/Sven Hoppe/Archivbild

Auch Vizepräsidenten im Amt bestätigt

(30.6.2019) Der TSV 1860 München setzt in seinem Präsidium auf Kontinuität. Robert Reisinger bleibt für die nächsten drei Jahre Präsident der Löwen.

Der 55-Jährige wurde mit 1057 Ja-Stimmen bei 542 Nein-Stimmen auf der ordentlichen Mitgliederversammlung am Sonntag im Amt bestätigt. Reisinger ist seit Juli 2017 gewählter Chef des Gremiums. Seine bisherigen Vizepräsidenten Hans Sitzberger und Heinz Schmidt wurden in ihren Ämtern ebenfalls bestätigt. Die Mitglieder entlasteten sowohl das Präsidium als auch den Verwaltungsrat für das Geschäftsjahr 2017/2018.

Der umstrittene Investor Hasan Ismaik war schon im Vorfeld mit seinem Kandidaten Saki Stimoniaris gescheitert und lehnt den amtierenden Präsidenten der Löwen entschieden ab.

Ich bin immer dazu bereit, Hasan Ismaik die Hand zu reichen, meinte Reisinger nach seiner Wahl. "Wenn es bei Sechzig keine Diskussionen mehr gibt, dann existiert der Verein nicht mehr. Wir müssen aber bei allen Differenzen sachlich bleiben, nur so geht's."

(muenchen.de/dpa)

Mehr zum Thema

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top