Nächste Pleite: Löwen verlieren auch in Halle

Nico Karger vom TSV 1860 in Aktion, Foto: TSV 1860 München
Foto: TSV 1860 München

TSV 1860 muss sich mit 0:3 geschlagen geben

(20.4.2019) Es läuft derzeit nicht rund beim TSV 1860: Beim 0:3 in Halle kassierten die Löwen bereits die dritte Niederlage in Folge. Schon in der ersten Hälfte wurde deutlich, dass die Münchner dem Aufstiegsaspiranten nicht viel entgegen zu setzen haben.

Neuer Tabellendritter zeigt TSV die Grenzen auf

Ein Tag zum Vergessen für die Löwen: Der TSV ging in Halle sang- und klanglos unter, mit einer 0:3-Pleite im Gepäck müssen die Münchner nun die Heimreise antreten. Schon in der ersten Hälfte machten die Gastgeber deutlich, dass sie heute keine Punkte zu verschenken haben. Immer wieder tauchte der neue Tabellendritte gefährlich vor dem Löwen-Kasten auf, in der 18. Minute markierte Pagliuca die verdiente Führung.

Der TSV hatte dabei noch Glück, denn die Hallenser vergaben bis zur Pause noch weitere hochkarätige Chancen. Im zweiten Durchgang kamen die Löwen etwas besser aus der Kabine, doch spätestens mit dem 2:0 durch Mai (60.) war abzusehen, dass die Truppe von Daniel Bierofka ohne Punkte zurück nach Giesing fahren würde.

In der 66. Minute machte dann Ajani mit dem 3:0 endgültig den Deckel auf das Spiel, und es passte irgendwie wie zur Partie, dass sein gefühlvoller Lupfer durchaus das Prädikat „Traumtor“ verdient hat. Die Löwen dümpeln nach der erneuten Pleite im Niemandsland der Tabelle umher, die einzig gute Nachricht ist, dass der Abstand zu den Abstiegsplätzen groß genug ist, um nicht ernsthaft in Bedrängnis zu geraten. Wobei mindestens ein Sieg aus den letzten vier Spielen trotzdem nicht schaden würde, um wirklich ganz sicher zu gehen.

Beim Team aus Sachsen-Anhalt sieht die Gemütslage dagegen ganz anders aus: Durch die zeitgleiche Niederlage von Wehen-Wiesbaden in Jena springt der Hallesche FC auf den dritten Platz und ist weiter mittendrin im Aufstiegsrennen.

Mehr zum Thema

Top