Foto: WealthCap

ZOB Einkaufspassage

Einkaufspassagen | Maxvorstadt

Zentraler Omnibusbahnhof München

Der Zentrale Omnibusbahnhof in München, Foto: WealthCap
Foto: WealthCap

Der zentrale Omnibusbahnhof (ZOB) an der Hackerbrücke verbindet München mit ganz Europa. Jährlich steuern von hier aus rund 50.000 Fernbusse von Anbietern wie IC Bus, Meinfernbus, ADAC Postbus oder Flixbus Ziele in ganz Deutschland und Europa an.

Der Zentrale Omnibusbahnhof in München, Foto: WealthCap
Foto: WealthCap

An der Hackerbrücke liegt der Zentrale Omnibusbahnhof (ZOB) unweit des Münchner Hauptbahnhofs. Als betriebsamer Verkehrsknotenpunkt ist er somit bestens an Bahn und öffentlichen Nahverkehr angebunden. Von den frühen Morgenstunden an bis spät in die Nacht herrscht hier das rege Treiben der Ankunft und Abfahrt von Fernbussen. Zahlreiche Verbindungen zu deutschen Metropolen wie Berlin oder Hamburg bieten die Busunternehmen täglich an. Doch auch Reisen ins europäische Ausland, wie nach Innsbruck, Prag, Zürich oder Zagreb, stehen regelmäßig auf dem Fahrplan.

So bequem und einfach reist es sich per Fernbus

Einkaufen und Service des ZOB

25.000 Quadratmeter Gesamtfläche und 29 Busterminals bieten jeden Tag 160 Fernbussen Platz zur An- und Abfahrt. Wertsachen lassen sich in einem der 30 Schließfächer verstauen. Im Gebäude befindet sich eine große Shopping-Passage, in der man Reiseproviant kaufen oder sich die Zeit vertreiben kann. Vom Bäcker über den Supermarkt bis hin zu Banken stoßen Besucher hier auf ein umfassendes Angebot. Außerdem bieten einige Restaurants Kulinarisches an, so etwa italienische und asiatische Küche.

Anbieter von Busreisen in München

Das könnte Sie auch interessieren

Informationen zur Barrierefreiheit

1 Bewertungen zu ZOB Einkaufspassage

5
1 Bewertungen
  • von am

    Man kann vor Reiseantritt sich noch mit Reiseproviant eindecken...

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top