Baden in der Isar in München

Isar am Flaucher , Foto: muenchen.de/Michael Hofmann
Foto: muenchen.de/Michael Hofmann

Traumhafte Erfrischung: Hier könnt Ihr in der Isar baden

Abkühlung mitten in der Stadt: in der Isar könnt Ihr Euch fantastisch erfrischen. Wir stellen Euch die Badeplätze vor!

Marienklausensteg bis Thalkirchner Brücke

  • Der richtige Ort für Euch wenn... Ihr den Trubel liebt! Denn hier passiert immer irgendetwas: Schlauchbootfahrer legen an, Feiernde drehen die Musik auf, Familien schmeißen den Grill an. Hier seid Ihr wirklich mitten im Leben!
  • Von wo bis wo dürft Ihr baden? Vom Marienklausensteg bis zur Thalkirchner Brücke
  • Verpflegungstipp: Der Kiosk 1917 betreibt in einem alten, renovierten Standl ein modernes Café und hat kühles Bier, Kaffeespezialitäten, Salate im Glas und mehr für Euch.
Livebilder direkt vom Flaucher
Wie schaut's aktuell am Flaucher aus? Das seht Ihr tagsüber in der Flaucher-Webcam
Hier entlang

Wittelsbacher bis Reichenbachbrücke

Sommer an der Isar, Foto: muenchen.de / Katy Spichal
Foto: muenchen.de / Katy Spichal
  • Der richtige Ort für Euch, wenn... Ihr auch mal zwischendurch ins Wasser springen möchtet. Denn zentraler geht's kaum. Es ist der kürzeste Badebereich, aber der Erfrischungs-Quickie in Mittagspause oder zum Feierabend lohnt sich. Mit der eiskalten Strömung an der Insel vorbei, an den Steinstufen wieder ans Ufer und schon seid Ihr wieder fit für die Aufgaben des Tages - oder frisch für weitere Stunden an der Sonne.
  • Von wo bis wo dürft Ihr baden? An der Wittelsbacherbrücke dürft Ihr wegen Gefahrenstellen nicht ins Wasser - ein paar Meter flußabwärts beginnt die Schwimmzone, bis zur Reichenbachbrücke könnt Ihr Euch treiben lassen.
  • Verpflegungstipp: An der Wittelsbacherbrücke versorgen Euch zwei Kioske mit Drinks, Pommes und Eis, gleiches bietet Euch der Kiosk an der Reichenbachbrücke.

Flauchersteg bis Wittelsbacherbrücke

Sommerliche Eindrücke vom Flaucher, Foto: muenchen.de/Anette Göttlicher
Foto: muenchen.de/Anette Göttlicher
  • Der richtige Ort für Euch, wenn... Ihr Euch etwas länger treiben lassen wollt: Hier findet Ihr die längste Badezone in der Innenstadt. Natürlich sind die meisten Stellen zu flach für den gepflegten Kraulstil, aber so den Fluß hinunter planschen hat doch auch was. Also packt die Badehose ein und sonst nicht viel, sonst müsst Ihr alles wieder zurück laufen. Am abwechlungsreichen Flußlauf gibt es trotz der zentralen Lage immer wieder schöne Nischen, wo Ihr Eure Ruhe habt.
  • Von wo bis wo dürft Ihr baden? Hinter dem Flauchersteg geht es los, dann an Brudermühlbrücke und Braunauer Eisenbahnbrücke vorbei, bis kurz vor die Wittelsbacherbrücke.
  • Verpflegungstipp: Der Biergarten Zum Flaucher mitten in den Isarauen liegt wunderschön im Grünen und versorgt Euch mit Steckerlfisch, Biergarten-Klassikern, vegetarischen Gerichten und hausgemachten Kuchen.

Besonderer Tipp: Braunauer Eisenbahnbrücke

Dachschaden live an der Braunauer Eisenbahnbrücke, Foto: muenchen.de/Julia Wellfonder
Foto: muenchen.de/Julia Wellfonder
  • Der richtige Ort für Euch, wenn... Ihr die Münchner Subkultur kennenlernen wollt. Mitten in der oben beschriebenen Badezone zwischen Flauchersteg und Wittelsbacherbrücke spielen regelmäßig Bands aus der Off-Kultur Sommerkonzerte (im Bild: Dachschaden). 
  • Verpflegung: Ein Kiosk direkt an der Brücke hat alles, was Euer Sommerherz begehrt.

Großhesselohe bis Marienklausensteg

  • Der richtige Ort für Euch wenn... Ihr es ein bisschen ruhiger mögt, denn die Handtuchdichte dünnt sich dann doch in Richtung Grosshesseloher Eisenbahnbrücke etwas aus. Das Wasser ist eher seicht - für Kinder ideal und reicht für eine kleine Abkühlung völlig aus.
  • Von wo bis wo dürft Ihr baden? Etwas flussabwärts von der Großhesseloher Eisenbahnbrücke bis kurz vor der Marienklause.
  • Verpflegungstipp: Die Waldwirtschaft Großhesselohe wartet ein bisschen südlicher auf Euch, hat einen fantastischen Biergarten und meistens spielen richtig gute Bands Livejazz.

 

Max-Joseph Brücke bis Stauwehr Oberföhring

Isar im Norden von München, vor dem Stauwehr Oberföhring, Foto: muenchen.de/Mark Read
Foto: muenchen.de/Mark Read
  • Der richtige Ort für Euch, wenn... Ihr gern ein bisschen Schatten habt und es ruhiger mögt. Ähnlich wie Richtung Großhesselohe im Süden ist es hier im Norden eher seicht und familienfreundlich.
  • Von wo bis wo dürft Ihr baden? Von der Max-Joseph-Brücke bis kurz vor dem Stauwehr Oberföhring.
  • Verpflegungstipp: Ein bisschen weiter nördlich wartet die St. Emmeramsmühle mit schönem Außenbereich und bayrischen und internationalen Gerichten.

Mehr zum Thema

Top