Anzeige Branchenbuch
Foto: SWM

Schyrenbad

Schwimmbäder: Freibäder | Giesing

Schyrenbad: Infos zum Schwimmen und zur Ausstattung

Münchens ältestes Bad: Das Schyrenbad in Untergiesing

Das älteste Freibad der Stadt München liegt nahe der Isar und verfügt über drei Schwimmerbecken.

Schyrenbad bleibt bis 30. September geöffnet

Das Schyrenbad verlängert wieder als einziges Münchner Freibad die Saison bis zum 30. September 2022. In diesem Sommer bleibt jedoch nach dem 12. September die Beckenheizung aus. Die Duschen werden noch geheizt. Vom 13. bis 30. September 2022 kostet der Eintritt nur 3 Euro.

Alles rund ums Schyrenbad

  • Das älteste Bad Münchens öffnete bereits 1847 seine Pforten als reine Männer-Badeanstalt. Zuletzt wurde das Schyrenbad 2006 generalsaniert
  • Die zentrale Lage nahe der Isar in Untergiesing und die idyllische Umgebung mit einer großen Liegewiese unter alten Bäumen sind charakteristisch für das Bad.
  • Schwimmbecken: 50-Meter-Becken, Nichtschwimmerbecken,  Erlebnisbecken und ein Kinderplantschbecken
  • Weitere Angebote: Breitwasserrutsche, QiGong bei gutem Wetter, Tischtennis, Schachfeld, Kinderspielplatz

Becken für Kinder und Sportler - und dann in den Biergarten

Beheizte Edelstahlbecken und ein riesiger Kinderplanschbereich machen aus dem Schyrenbad eine moderne, freizeitorientierte Beckenlandschaft: Für Schwimmsportler gibt es drei Bahnen im 50-Meter-Becken.

Wem die Erfrischung nicht reicht, dem sei der original bayerische Biergarten im Bad empfohlen: Hier gibt Stärkung für einen langen Sommertag im Freibad.

Ein Plus bei bestem Freibadwetter: Das Schyrenbad im Münchner Bezirk Untergiesing-Harlaching bietet auf der großen Liegewiese vielen Badegästen Platz unter schattigen Bäumen.

Informationen zur Barrierefreiheit

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top