Foto: Tölzer Land Tourismus

Brauneck

Derzeit keine Bewertungen vorhanden.
Ausflugsziele

Brauneck an der Benediktenwand: Anfahrt, Bergbahnen, Touren

Brauneck Gipfelhaus, Foto: Tölzer Land Tourismus/Klaus Knirk
Foto: Tölzer Land Tourismus/Klaus Knirk

Wandern im bayerischen Voralpenland am Brauneck

Das Brauneck, ein Ausläufer der Benediktenwand, ist mit seinen 1.555 m durch eine Seilbahn voll erschlossen.

Brauneck: Die wichtigsten Infos auf einen Blick

  • Entfernung von München: ca. 60 Kilometer
  • Höhe: 1.555 Meter über NN
  • Bergbahnen: Brauneck Bergbahn- in 12 Minuten bis zur Bergstation auf 1.520 Metern
  • Angebot: Wanderungen für jede Schwierigkeitsstufe und Wintersport
  • Voraussetzungen für den Aufstieg: Trittsicherheit

Alpenpanorama, Almen, Bergsport: Die Highlights für Besucher*innen

  • Das Brauneck bietet von oben ein Panorama über das Voralpenland vom Wendelstein bis zur Zugspitze
  • Wandern, Klettern, Gleitschirm- und Drachenfliegen, (Nacht-)Skifahren, Rodeln sind hier möglich

Mit der Bergbahn auf das Brauneck

Brauneck Bergbahn Lenggries, Foto: Tölzer Land Tourismus/Klaus Knirk
Foto: Tölzer Land Tourismus/Klaus Knirk

Die Brauneck Bergbahn aus dem Jahr 1952 mit ihren Viererkabinen überwindet die 800 Meter Höhenunterschied in nur 12 Minuten. Durch den Bau der Bergbahn wurde das Gebiet am Brauneck für Besucher erschlossen.

Beim Ausstieg führt ein Weg an der Brauneckbahn vorbei zum Gipfelhaus und dem darüber liegenden Gipfel (Gehzeit: ca. 20 Minuten).

Aufstieg zu Fuß: Wege hinauf auf das Brauneck

Ski- und Wandergebiet Brauneck-Lenggries, Foto: Tölzer Land Tourismus/Klaus Knirk
Foto: Tölzer Land Tourismus/Klaus Knirk

Wanderer gelangen zu Fuß in ca. 2,5 Stunden zur Bergstation. Die Wanderung beginnt an der Talstation der Brauneckseilbahn. An der Skischule vorbei geht der breite Weg entlang des Streidlhanges steil hinauf. Der Beschilderung ins Längental folgend gelangt man erst über eine Forststraße und dann über einen kleineren Weg zum Arzbach.

Über Almgelände geht es weiter an der hinteren Längentalalm vorbei und über einen steinigen Weg auf die Probstenwand zu. Über den Latschenkopf und das Stangeneck wird man beim Aufstieg auf das Brauneck mit der Aussicht belohnt.

Gleitschirmfliegen, Klettern, Wintersport

Ski- und Wandergebiet Brauneck-Lenggries, Foto: Tölzer Land Tourismus
Foto: Tölzer Land Tourismus

Auch Sportler*innen finden am Brauneck gute Bedingungen vor:

  • Wegen der Thermik wird das Brauneck auch von Drachen- und Gleitschirmflieger*innen genutzt. 
  • Die Felswände des Bergmassivs sind auch für gesicherte Kletterrouten geeignet. Über 230 Routen in verschiedenen Schwierigkeitsstufen gibt es hier.
  • Für Wintersportler*innen ist am Brauneck ebenfalls etwas geboten: Skifahrer*innen und Snowboarder*innen stehen mehrere Sesselbahnen und -lifte zur Verfügung. Auch Flutlichtfahren ist je nach Schneelage von Mittwoch bis Samstag am Streidlhang möglich.

Rodeln am Brauneck

Im Gebiet Brauneck-Lenggries-Wegscheid gibt es zwei Rodelbahnen. Zur Hütte Milchhäusl gelangt man über eine 20-minütige Wanderung. Die Rodelbahn führt über 1,5 Kilometer zurück zum Parkplatz.

Die zweite Route ist ähnlich lang und beginnt an der Reiseralm.

Anfahrt: So kommt ihr von München zum Brauneck

  • Mit der Bahn: Ab München Hbf mit dem Zug nach Holzkirchen, weiter mit dem Zug Richtung Bad Tölz nach Lenggries und mit dem Bus 9564 zur Brauneckbahn (Fahrtzeit: 1,5 Stunden).
  • Mit dem Auto: Über die A95 bis Ausfahrt Geretsried, weiter bis Bad Tölz, der B13 bis Lenggries folgen und Ausfahrt Jachenau/Wegscheid/Anger/Bretonenbrücke nehmen bis zur Talstation der Brauneck Bergbahn (Fahrtzeit: ca. 1,5 Stunden)

Das könnte euch auch interessieren

Informationen zur Barrierefreiheit

Bewertungen zu Brauneck

0
Derzeit keine Bewertungen vorhanden
X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top