Städtisches Sophie-Scholl-Gymnasium

WLAN Hotspot | Schwabing

Informationen zur Barrierefreiheit

14 Bewertungen zu Städtisches Sophie-Scholl-Gymnasium

5
14 Bewertungen
  • von am

    Die perfekte Schule wird es nie geben - überall ist immer etwas Positives und etwas Negatives. Wenn man auf das "Sophie" geht (ich habe meine beiden Töchter dort) muss man mit einem extrem hohen Anteil an Mädchen mit Migrationshintergrund rechnen. Dadurch sind die Klassen zu Ramadan oder auch Bayram oft recht dezimiert. Die islamistisch Gläubigen sind in der Regel meiner Erfahrung nach nicht besonders an Schwimm- bzw. Sportunterricht iim Allgemeinen interessiert. Auf Klassenfahrten kann es passieren, dass die Mitschülerin zu verschiedenen Tageszeiten tatsächlich ihren Gebetesteppich hervorholt. Projektarbeiten oder Referatsvorbereitungen in Gruppen sind oft problematisch, die Kinder wohnen sehr verstreut über das Stadtgebiet und oft ist das Interesse nicht in allen Haushalten gleich. Das sollte man sich grundsätzlich überlegen, ob man ein Gymnasium besuchen möchte... Die Schule ist nicht allzu groß, was wiederum für ein ruhiges Schul- und Lernklima führt. Leider sind die Fünften meist viel zu groß - mit 34 Kindern ist das recht schwierig. Das Gebäude ist in die Jahre gekommen - ist aber freundlich und hell gestaltet. Die Schulleitung hat zur Jahreshälfte 2018/19 gewechselt - die neue Direktorin kann die Schule sicherlich mit ihrem Team zusammen für die Zukunft fit machen. Problematisch ist in meinen Augen, dass es eine ganze Reihe Lehrer gibt, die einen langweiligen Unterricht machen, übertrieben streng oder nachlässig/chaotisch sind, unfreundlich werden bei vorsichtigem negativen Feedback und ganz einfach gesagt, als Lehrer fehlbesetzt sind. Bei beretits auf Lebenszeit verbeamteten Lehrern ist da auch bei einer städtischen Schule (im Gegensatz zu einer privat getragenen Schule) nichts mehr zu machen. Leidtragende sind die Kinder. Bei der aktuellen Hitzewelle (bis 38 Grad) wäre es mehr als notwendig, die Schülerinnen nicht bis zur letzten Stunde künstlich in der Schule festzuhalten - ich habe all die Jahre erst ein einziges Mals erlebt, dass es Hitzefrei gab... . Äußerst positiv ist die jahrelang entwickelte Aufführung des Sommernachtstraums im Prinzregententheater zu nennen. Das kann sicher nicht einfach überboten werden. Positiv ist auch, dass als städtische Schule keine Referenten unterrichten, wie an staatlichen Schulen - im schlechtesten Fall geben sich diese nämlich halbjährlich in den Hauptfächern die Klinke in die Hand. Die Schule liegt idyllisch am Rande des Luitpoldparks. Das Gelände muss sich jedoch mit dem größten Münchner Gymnasium (Willi-Graf) und seit einiger Zeit auch mit einem Teil einer Schwabinger Realschule (Ricarda-Huch) geteilt werden. Das zieht diverse Engpässe nach sich bei Mensa, Pausenhof und Turnhallen. Positiv ist ist die von der 5. bis zur 7. Klasse angebotene kostenlose Ganztagesbetreuung im Pavillon. Es gibt leider seit Jahren keinen "kleinen Pausenverkauf" am Kiosk in der Schule mehr - nur noch die Mensa, die am hintersten Ende der Schule liegt. Ab der 8. Klasse dürfen die Kinder Mittags zur großen Pause (45 Minuten) das Schulgelände verlassen und in den nahe gelegenen Supermärkten einkaufen. Wünschenswert wäre ein Mehr an Unterstützung für Kinder mit diversen Schwierigkeiten - nach dem Vorbild des Milbertshofeners Lion-Feuchtwanger-Gymnasiums. Danke an alle engagierten Eltern und Lehrer, die die Schule lebens- und liebenswert machen!

  • von am

    Meine beiden Töchter sind seit Jahren in dieser Schule. Ich kann nicht wirklich was schlechtes über diese Schule sagen. Meine 2. Tochter meinte nach der ersten Woche , dass sie noch nie so ein ruhiges lernen hatte. Die klassengemeinschaft war bis zur 7 klasse jeweils eins plus Stern. Leider werden dann die Mädchen getrennt., aufgrund der Zwergwahl. Aber meine große Tochter hing zu sehr an der alten Klasse, so dass sie sich nicht so leicht in der neuen Klasse einbrachte. Die Lehrer sind bis auf wenige Ausnahmen engagiert. Das Schulhaus ist zwar in die Jahre gekommen, aber dafür ist es hell und großzügig. Auch dass Grün drumherum ist großzügig.Die Vorteile einer Mädchenschule kann man in diversen Foren nachlesen. Ich würde meine Töchter wieder hierhin schicken.

  • von am

    Meine Tochter ist begeistert, sie geht gerne in diese Schule. Das Zusatzangebot des ssg ist groß: Fahrten in fast jeder Jahrgangsstufe, viele Wahlkurse (leider kann sie aufgrund des G8 nur den Mittelstufenchor besuchen) und ein großes Sportangebot. Und besonders freut sie sich darauf, dieses Jahr im Prinzregetentheater aufzutreten: Ganz viele Schülerinnen dieser Schule werden dort das Musiktheater "Der Sommernachtstraum" aufführen.

  • von am

    Die Schule ist ausgezeichnet! Die Lehrer und Schülerinnen motiviert. Renovierungsarbeiten gestallten zudem die Schule mit neuen Schließfächern, Fenstern, Stühlen etc. Es gibt ein breites Spektrum an Aktivitäten und Wahlkursen. engagierte Schülerinnen der SMV gestalten die Pausen und Freizeit der Schülerinnen.Vorurteile hin oder her, von wegen Mädchenschulen sind alle zickig, wir sind glücklich in die Schule zu gehen. Alles in einem Top!

  • von am

    Das "Sophie" ist ein Gymnasium mit ruhiger Atmosphäre, 3-zügigen Jahrgangsstufen und grünem Pausenhof in Mitten von Schwabing, was gerade für jüngere Schülerinnen angenehm ist. In den letzten Jahren wurden keine Schülerinnen abgelehnt, jedes Mädchen konnte gerne kommen. Es werden 3 verschiedene Zweige angeboten. Da es eine Mädchenschule ist, können sich die Schülerinnen nicht verstecken und müssen von Technik, über Naturwissenschaftliches bis hin zum Sport alles selbst stemmen- was sie durchaus auch ohne Probleme können. Ich kann das SSG auf jeden Fall sehr empfehlen!

  • von am

    Ich bin Mama einer neueren Schülerin und kann aus persönlicher Erfahrung sagen, dass die Schulleitung sehr interessiert und offen für jedes Gespräch ist: auch für Kritik. Die Schule ist sehr gut organisiert, geht auf ihre Schülerinnen zu, nimmt sie ernst. Die 5. Klassen werden super eingeführt ins Schulleben, die älteren Mädels sind sehr hilfsbereit. Die Lehrer auch. Es herrscht dort eine so gute und angehen Atmosphäre, dass wir (die Tochter und als wie als Eltern) uns sehr schnell nach dem Infoabend für diese Schule entschieden haben - OBWOHL wir eine Mädchenschule eigentlich ursprünglich gar nicht auf dem Plan hatten. Unsere Tochter ist glücklich dort und ehrlich, was will man mehr?

  • von am

    Nach den 8 Jahren, die ich dort verbracht habe kann ich nur sagen: Ich liebe diese Schule! Die Lehrer sind überaus engagiert und nett, allgemein kann man sagen, dass das Schulklima sehr angenehm ist. Ich werde diese Schule auf jeden Fall vermissen!

  • von am

    Mir persönlich gefällt die Schule sehr. Nicht nur dass die schule sehr schon gestaltet ist (bunt,farbenfroh, mit Pflanzen) auch die Schulgemeinschaft ist on keiner Schule so gut, wie in dieser. Jeder kennt jeden egal ob eine Schülerin in der 5. Klasse ist und die andere in der 8. Klasse es wird sehr gut miteinander umgegangen. Außerdem gibt es mehrere Projektwochen und einen Projekttag. Dies sind nur zwei Beispiele von vielen anderen Attraktionen in der schule, die den schulalltag etwas versüßen. Man kann nur empfehlen in das SSG zu gehen. Ich würde es immer wieder tun.

  • von am

    Ich finde das Ssg sehr gut, weil man sich da gut konzentrieren kann, also sich nicht so leicht ablenken lässt. Wie von manchen behauptet wird, sei eine Mädchenschule voller Zicken, aber das stimmt nicht. Die Schülerinnen haben Respekt von anderen. Die Lehrer helfen immer und bleiben sogar manchmal nach dem Unterricht noch da, um uns das nichtverstandende Thema zu erklären. Ich kann die Schule nur weiterempfehlen!

  • von am

    wenn ich die beste schule der welt nennen müsste dan wäre es sophie scholl. auf der schule sind die besten lehrer und die schülerinnen lernen viel von ihnen

  • von am

    die beste schule die ich kenne

  • von am

    Ich finde die Schule toll

  • von am

    Neuankömmlige wurden nicht eingeführt. Der Unterricht war in meinen Augen (außergenommen von wenigen Lehrern) absolut unkreativ und es wurde sich nicht mal Mühe gegeben, den Schülern den Stoff interessant zu vermitteln. Schade, denn früher hatte die Schule einen sehr guten Ruf!

  • von am

    Mäßige Ausstattung, nur wenige engagierte Lehrer, desinteressierte Schulleitung

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top